Rundblick-Unna » Stadt Fröndenberg hat Kritik angenommen: Bauamt informiert mit Hausbesuchen

Stadt Fröndenberg hat Kritik angenommen: Bauamt informiert mit Hausbesuchen

Die Stadt Fröndenberg hat sich die Kritik an ihrer unzureichenden Baustelleninformationspolitik zu Herzen genommen. Heute Nachmittag ging sie auf Hausbesuch.

Die Anlieger der Hassleistraße bekamen persönlichen Besuch aus dem Bauamt: Dieser informierte sie, dass morgen die Teermaschine kommt. Die seit dem 24. Juli halbfertig sanierte Fahrbahn wird also nun schlussendlich mit einer neuen glatten Decke überzogen. Damit sind denn die tiefen Spurrillen und scharfen Fräskanten beseitigt, die auf der Fahrbahn vor allem im Bereich der Steilkurve zur Mühlenbergstraße das Fahren recht beschwerlich machten und auf zwei Rädern teilweise auch gefährlich.

Hassleistraße halbfertig

Die Stadt war in die Kritik geraten, weil sie die Baustelle – die mit Vollsperrung einherging – erst zwei Tage zuvor mit einigen dürren Informationen im Anzeigenblatt ankündigte und die Frage offen ließ, wo in dieser Zeit z. B. geparkt werden sollte. Ebenso herrschte Unwillen bis Belustigung darüber, dass eine Umleitungsausschilderung trotz Vollsperrung nicht nötig erschien. Jetzt erschien die Information über die finale Teerung neben der Zeitung auch im Internet. Und: Die Anlieger wurden persönlich informiert.

Die Bauarbeiter arbeiten zunächst eine Baustelle in Altendorf ab, berichtete der Bauamtmitarbeiter. Danach teeren sie die Fahrbahn zwischen von Tirpitz- und Nordstraße. Die Beeinträchtigungen werden sich zeitlich in Grenzen halten.

Link zu einer augenzwinkernden Baustellen-Homestory:

http://rundblick-unna.de/vollsperrung-mit-luecken-dafuer-ohne-umleitung-laeuft-irgendwie-in-froendenberg/

Kommentieren