Rundblick-Unna » Sprengungsgefahr: Geldautomaten und SB-Center der Sparkasse UnnaKamen jetzt nachts geschlossen

Sprengungsgefahr: Geldautomaten und SB-Center der Sparkasse UnnaKamen jetzt nachts geschlossen

Wenn´s um Geld geht – Sparkasse? Nur noch bis Mitternacht in Unna und Kamen. Die fusionierte Sparkasse riegelt ab sofort in den Nachtstunden ihre Geldautomaten uns SB-Center ab. Sprengungsgefahr.

Zu viele Geldautomaten sind seit Oktober NRW-weit in die Luft gejagt worden. Von 24 Uhr bis 5 Uhr früh ist deshalb bis auf Weiteres in Unna und Kamen kein Geldabheben an Sparkassenautomaten möglich. Das teilt die Sparkasse UnnaKamen in einer aktuellen Meldung auf ihrer Facebookseite mit.

„Aus Sicherheitsgründen sind die Geldautomaten in den Nachtstunden außer Betrieb und die Selbstbedienungsfoyers geschlossen“, bedauert die Sparkasse. Gefragt, ob das ein Aprilscherz sei (ein entgeisterter Kunde auf Facebook), erklärt sie bedauernd: „Nein, leider nicht. Da die Sprengungen immer weiter zunehmen und neben erheblichen Sach- und Gebäudeschäden auch ein hohes Risiko für Anwohner und Passanten darstellt müssen wir diese präventive Maßnahme leider ergreifen.“

In der verlinkten Mitteilung schreibt die Sparkasse:

„Im Oktober 2015 ist die Zahl der Sprengungen von Geldautomaten stark angestiegen. Vermehrt werden diese Taten aktuell in Nordrhein-Westfalen verübt. Neben den erheblichen Sach- und Gebäudeschäden besteht ein hohes Risiko für Anwohner und Passanten.“

Daher die Präventionsmaßnahme: zum „Schutz ihrer Kunden und der Öffentlichkeit“, aufgrund aktueller Warnungen des Landeskriminalamts und wegen „ernst zu nehmender Beobachtungen aufmerksamer Kunden“.

Die Sparkasse bittet die Kunden um Verständnis. „Uns ist bewusst, dass eine begrenzte Nutzungszeit von Geldautomaten eine gewisse Einschränkung für die Bargeldversorgung bedeutet. Weitere Schutzmaßnahmen gegen Sprengangriffe auf Geldautomaten sind momentan in Arbeit. Nach deren Umsetzung werden die Geräte der Sparkasse UnnaKamen wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen.“

Kommentare (9)

Kommentieren