Rundblick-Unna » SPD für Königs „unsoziales“ Verhalten in Kollektivhaft – Austrittsdrohungen und scharfe Worte einer Betriebsrätin

SPD für Königs „unsoziales“ Verhalten in Kollektivhaft – Austrittsdrohungen und scharfe Worte einer Betriebsrätin

Die überaus loyale, gewissenhafte SPD-Büroleiterin mit einem Fußtritt vor die Tür befördert: Für diese nicht nachvollziehbare Kaltschnäuzigkeit von Unnas Fraktionschef Volker König wird die SPD in Sippenhaft genommen.

Volker König, Stadtverbandsvorsitzender der SPD Unna.

Unter Beschuss: V. König.

Als „unsozial“ mussten sich verschiedene Parteivertreter seit Bekanntwerden des fristlosen Rauswurfs von Bärbel Risadelli beschimpfen lassen. Dem größten Ortsverein Oberstadt sind bereits sechs Austritte angedroht worden, falls die Genossen ihrem Fraktionschef dieses völlig antisozialdemokratische Verhalten tatsächlich durchgehen lassen. Die Austritte beziehen sich auf die Gesamtpartei, das heißt Rückgabe des Parteibuchs.

Während die Sache schwelt (für die Fraktionssitzung am Donnerstagabend hat Mühlhausens SPD-Chef Artmeier eine Thematisierung der „Causa Risadelli“ beantragt), meldete sich heute Abend mit scharfen Worten eine Arbeitnehmervertreterin aus Unna zu Wort.

Ute Driesen, Betriebsratsvorsitzende und „bisher SPD-Wählerin“, nimmt wie folgt Stellung:

„Die fristlose Kündigung der SPD Fraktionsgeschäftsführerin in Unna, B. Risadelli,  löst zu Recht Empörung aus. Eine integre Person, die seit mehr als 15 Jahren ohne jegliche Kritik bei der SPD in Arnsberg und Unna beschäftigt wurde, soll jetzt plötzlich einen Grund für eine fristlose Kündigung liefern?

Aus der eigenen Praxis als Betriebsrätin weiß ich, dass die fristlose Kündigung ein ultimativer Schritt ist, der einen erheblichen Pflichtverstoß, einen dringenden Verdacht auf Pflichtverletzung voraussetzt.

Der Pflichtverstoß muss schuldhaft, d.h. vorsätzlich oder zumindest grob fahrlässig begangen worden sein.

Gab es tatsächlich kein sog. milderes Mittel?  Eine fristlose Kündigung sollte auch immer verhältnismäßig sein. Selbst in Unternehmen der freien Wirtschaft versucht man zumeist Mitarbeitern, die man kündigen will, Brücken zu bauen.

Man spricht zumindest vorher Abmahnungen aus, man sucht nach Alternativen (z.B. Versetzungen). Zumindest wird versucht, die ultimative Härte einer fristlosten Kündigung zu meiden, bedeutet sie auch eine persönliche Beschädigung des Ansehens der Person und eine Sperrung beim Arbeitsamt von 3 Monaten!

Was also könnte Frau Risadelli angerichtet haben?  Einiges lässt vermuten, dass hier gegen etliche, auch arbeitsrechtliche,  Spielregeln verstoßen wurde.

Muss sich eine öffentliche Person wie Herr König nicht erklären? Was sagt eigentlich Herr Kolter dazu?

Wie kann es sein, dass eine SOZIALdemokratische Partei eine fast 60jährige Mitarbeiterin 4 Wochen vor Weihnachten in ein menschliches und finanzielles Desaster zwingt? Das muss aufgeklärt werden!“

Links zu unseren weiteren Berichten:

http://rundblick-unna.de/spd-gewerkschafter-dreisbusch-koenig-hat-mit-kuendigung-fraktionsrechte-beschnitten/

http://rundblick-unna.de/angetreten-um-wir-fraktionschef-und-teamplayer-der-spd-zu-sein/

http://rundblick-unna.de/koenigs-risadelli-rauswurf-spd-fraktion-haelt-deckel-auf-brodelndem-topf/

http://rundblick-unna.de/genossen-werfen-muehlhausens-spd-chef-wegen-offener-kritik-parteischaedigendes-verhalten-vor/

http://rundblick-unna.de/faust-ritt-in-eigener-regie-des-spd-koenigs-risadellis-anwalt-reicht-klage-gegen-kuendigung-ein/

http://rundblick-unna.de/spd-fuer-koenigs-unsoziales-verhalten-in-kollektivhaft-austrittsdrohungen-und-scharfe-worte-einer-betriebsraetin/

http://rundblick-unna.de/risadelli-rauswurf-spd-chef-muehlhausen-spricht-von-skandal-fundamentale-grundsaetze-der-sozialdemokratie-verletzt/

http://rundblick-unna.de/skandal-rauswurf-der-spd-fraktionsbuerochefin-war-verbotener-mailverkehr-ein-grund/

http://rundblick-unna.de/erdbeben-in-spd-unna-fraktionsgeschaeftsfuehrerin-baerbel-risadelli-fristlos-hinausgeworfen/

 

SPD Mühlhausen Uelzen

Bärbel Risadelli (vorn) bei der „Stabübergabe“ an ihren Nachfolger im Mühlhausener Ortsvereinsvorsitz, Frank Artmeier (re.). Artmeier hat für die Fraktionssitzung am Donnerstagabend schriftlich eingefordert, die Kündigung der Fraktionsgeschäftsführerin auf die Tageordnung zu setzen.. „Schluckt“ die Fraktion Volker Königs Alleingang (der damit gegen die Satzung verstieß), behalte er sich persönliche persönliche Konsequenzen vor, betonte Frank Artmeier im Gespräch mit uns.

Kommentare (7)

  • Hans Bergmann

    |

    Ich habe sowieso kein Verständnis mehr für Leute, die Mitglieder bei SPD, CDU oder Grünen sind.
    Die SPD ist nicht mehr die Partei, die sich für den Arbeitnehmer einsetzt, da gibt es keine Persönlichkeiten mehr, zu denen man aufschaut.
    Die CDU hat ihre Themen verraten, Merkel hat die Partei unkenntlich gemacht und handelt nur noch gegen ihr Volk.
    Die Grünen haben ihre zwei Themen ihrer Daseinsberechtigung verloren. Neben Atomkraft kümmern sich andere um Umweltthemen. Die sind also über und glänzen nur noch durch Blockadepolitik.
    Also: Wer sich politisch engagieren will, kann es tun, ohne bei diesen Parteien jahrzehntelang Mitglied zu sein.
    Die SPD ist nicht mehr sozial, die CDU nicht mehr christlich…..wie die Parteivertreter immer wieder belegen….

    Antworten

  • Markus Krabe via Facebook

    |

    Wer hat uns verraten die Sozialdemokraten

    Antworten

  • Hebert K.

    |

    … Da fehlen selbst den Berufskommentatoren die Worte?!

    Antworten

  • Mike

    |

    Austreten kann ich zwar nicht, aber wählen werde ich die SPD nicht mehr da sie nicht mehr für ihrere eigenen Werte steht.

    Antworten

  • Friedhelm K.

    |

    Hier wird jede Jubilarehrung zum Spot gemacht. Warum schreitet der Stadtverband oder gar die Landesvertretung nicht ein. Selbst in unserem Ort sprechen wir über Unna. Das ist ein echtes Drama für die Sozialdemokraten.

    Antworten

  • Heidi Baumgart via Facebook

    |

    Was kann eine ältere Dame,die zudem schon sehr lange untadeliges Parteimitglied war, getan haben,das eine fristlose Kündigung zur Folge hat? Ich tippe,sie hat ihn persönlich,privat verärgert,aber dann so zu reagieren? König muss weg…

    Antworten

Kommentieren