Rundblick-Unna » Sparkasse UnnaKamen schließt im nächsten Jahr Filialen

Sparkasse UnnaKamen schließt im nächsten Jahr Filialen

Die Sparkasse UnnaKamen, die 2017 mit der Sparkasse Fröndenberg fusioniert, dünnt ebenso wie die heimische Volksbank ihr Filalnetz aus. Jede zweite Sparkassengeschäftsstelle soll im kommenden Jahr aufgegeben werden, vermeldet Antenne Unna. Betroffen sind die Filialen in der südlichen Stadtmitte Unna an der Dürerstraße, im östlichen Dorf Lünern sowie zwei in Holzwickede: an der Nordstraße und in Opherdicke.

Damit stehen fortan noch die  3 Hauptstellen, 5 Geschäftsstellen in Unna und Kamen und 7 Selbstbedienungsstandorte zur Verfügung.  Im SB-Bereich wolle die Sparkasse teilweise mit der Volksbank zusammenarbeiten, heißt es in dem Bericht. Die neu hinzukommende Sparkasse Fröndenberg unterhält derzeit vier Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 74 Mitarbeiter.

Die Gründe für die Serviceausdünnung liegen am zunehmenden Onlinebanking wie auch an der andauernden Niedrigzinsphase, die bei allen Banken einen hohen Kostendruck verursacht.

Die bisher noch selbstständige Sparkasse Schwerte macht regelrecht tabula rasa: bei der Schwerter Sparkasse. Alle Zweigstellen werden zum kommenden Jahr geschlossen. Ab 2017 wird es in der 30.000 Einwohner starken Ruhrstadt nur noch eine einzige Sparkassenfiliale geben. Aufgegeben werden die Zweigstellen in Westhofen, Ergste, Villigst und Schwerte-Ost. Bereits zum Jahresbeginn 2016 verbanden sich die Sparkassen von Lünen, Werne und Selm im Nordkreis zur „Sparkasse an der Lippe“. 

Die Sparkassen stehen nicht allein mit ihrer Netzausdünnung. Die Volksbank schließt im Kreis Unna, Dortmund und Hamm knapp jede zweite Zweigstelle.

Kommentare (2)

  • Marco Jedschat

    |

    Sorry aber gerade in Lünern, wo sowieso schon viel an Infrastruktur und Attraktivität verloren gegangen ist nun die die Sparkassen Filiale auch noch zu schließen halte ich für einen grossen Fehler. Das sag ich nicht nur weil ich dort jahrzehnte lang gwohnt habe, sondern weil ich mir besonders Sorgen um die älteren Bürger Sorgen mache ohne Inet und Online Banking, Mal ganz davon abgesehen, dass Lünern noch immer nicht die schnellste Inet Leitung besitzt.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Das ist leider ein ähnlich tristes Bild wie in Ardey, Marco Jedschat.

      Antworten

Kommentieren