Rundblick-Unna » Sorglos bei Rot über die Fußgängerampel, fröhlich handyplaudernd auf dem Rad…

Sorglos bei Rot über die Fußgängerampel, fröhlich handyplaudernd auf dem Rad…

28 Fußgänger und diverse Radfahrer spazierten bzw. sausten sorglos bei Rotlicht über die Fußgängerampel. Diese unrühmliche Zahl von Verkehrssündern erwischte die Polizei bei einer Schwerpunktkontrolle von Radlern und Fußgängern in Lünen und Dortmund. Bilanz: 85 Verstöße in acht Stunden.

„Kontrollen fanden an unfallkritischen Orten statt“, betont die Polizei. „Dabei wurden sowohl Verhaltensweisen der Verkehrsteilnehmer als auch die technische Sicherheit von Fahrrädern ins Visier genommen. Verstöße wurden konsequent geahndet.“

Die steigende Zahl der verunglückten Fußgänger und Radfahrer veranlasste die Polizei in der Zeit von 12 bis 20 Uhr gezielte Verkehrskontrollen durchzuführen. Der Schutz der sogenannten „schwachen Verkehrsteilnehmer“ liegt der Behörde am Herzen. In diesem Bereich arbeiten die Ordnungshüter intensiv auf präventiver und repressiver Ebene.

Bei den Kontrollen wurden 28 Fußgänger dabei ertappt, wie sie bei Rot über die Straße gingen. Fahrradfahrer fielen 33 Mal negativ auf. Unter anderem fuhren zwei Radler bei Rot, zwei Fahrräder hatten technische Mängel. Andere benutzten beim Fahren das Handy oder fuhren unerlaubt durch die Fußgängerzone. Verstöße von Fahrzeugführern wurden in 24 Fällen gezählt.

Die Maßnahmen der Polizei zielen laut Pressemitteilung darauf ab, das Bewusstsein für die Gefahren der „ungeschützten Verkehrsteilnehmer“ zu schärfen. So trägt natürlich das richtige Verhalten der Fahrradfahrer und Fußgänger selbst, aber auch die Rücksichtnahme der Übrigen zu einer unfallfreien Verkehrsteilnahme bei.

Tipps für Radfahrer: Fahren Sie – sofern vorhanden – immer auf den vorschriftsmäßigen Radwegen! Achten sie darauf, ob sie an Kreuzungen, Einfahrten und ähnlichen Verkehrspunkten von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden! Geeignete Helme können vor Verletzungen schützen und im Ernstfall Leben retten!

Hinweise Ihrer Polizei: Seien Sie immer auch ein Vorbild für unsere jüngeren Verkehrsteilnehmer und verhalten sich den Verkehrsregeln entsprechend. Das richtige Verhalten schützt Sie und andere.

Kommentare (6)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Darauf habe ich auch schon geachtet und mir fiel auf: Wenn eine Fußgängerampel Rot zeigt, bleiben die Leute grundsätzlich stehen. Ist aber nur einer dabei, der dann doch bei Rot die Straße überquert, gibt es immer einige, die dann hinterher ziehen. Wir sind halt „Rudeltiere“. Bei der zunehmenden Anzahl von Leuten, die mit dem Handy am Ohr oder mit Stöpseln in den Ohren rumlaufen sind mir auch schon eine ganze Anzahl aufgefallen, die dann völlig Apathisch sind, gar nichts von der Umgebung mitkriegen und sich zu Tode erschrecken, wenn sie durch eine Verkehrssituation wach gerüttelt werden. Eine gefährliche Entwicklung.

    Antworten

  • Peter van Pax via Facebook

    |

    Schwerpunkte setzen ??

    http://focus.de/4850396

    Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    Sehr gute Aktion!
    Ich würde mich auch freuen, wenn die Polizei die Kreisverkehr- und Abknickende Vorfahrt-Nichtblinker und diejenigen, die beim Überholen von Radfahrern nicht blinken, mal auf’s Korn nehmen würden. Aber letzteres macht die Polizei (wie mehrfach beobachtet!) ja selber nicht…

    Antworten

  • Laura Miers via Facebook

    |

    Anstatt dass die Bullen mal für Sicherheit sorgen was Schlägereien usw angeht stehen sie mit 10 Leute an einem Laser Ding und machen solch unsinnige Sachen ???? man kann nicht mehr allein auf der Straße rum laufen aber sowas ist wichtiger. Mir platzt langsam aber sicher der arsch….

    Antworten

  • Jürgen Busch via Facebook

    |

    Peter van Pax, guter Bericht ! Da kommt auf uns alle noch richtig was zu ! Sehne mich nach den 70 -80 Jahren zurück !

    Antworten

Kommentieren