Rundblick-Unna » Sorge um Sicherheit: Zahl der Anträge für kleinen Waffenschein explodiert

Sorge um Sicherheit: Zahl der Anträge für kleinen Waffenschein explodiert

Allein in drei Januarwochen deutlich mehr Waffenschein-Anträge als im ganzen letzten Jahr: Aus Sorge um ihre Sicherheit im Gefolge der Silvesterübergriffe (und weiteren bekannt werdenden Taten) rüsten die Bürger privat auf.

Parallel zur Gründung erster Bürgerwehren (z. B. am vorigen Wochenende in Hamm) registriert die Polizei für den Monat Januar einen exorbitanten Anstieg von Anträgen für den „kleinen Waffenschein“. So wurden im gesamten vergangenen Jahr im Polizeibereich Dortmund (mit DO und Lünen) 200 Anträge gestellt – diese Zahl war schon bis Mitte Januar um 100 übertroffen.

Die zuständige Abteilung im Polizeipräsidium Dortmund rechnet bis zum Monatsende mit 500 bis 600 Anträgen. „Zu vermuten ist, dass die Antragsflut mit der aktuellen und breit geführten Sicherheitsdebatte nach den Vorfällen in Köln einhergeht“, stellt sie heute fest. Und warnt eindringlich vor der „trügerischen Sicherheit“ von PTB-Waffen.

„Solche Waffen können im Ernstfall zu einer Eskalation führen. Eingesetzte Polizeibeamte können diese unter Umständen nicht als Gaswaffe erkennen und halten sie für eine echte und schussbereite Waffe! Vorfälle mit echten Tätern können aufgrund einer echt aussehenden Waffe außer Kontrolle geraten! Zusätzlich gibt die aktuelle Sicherheitslage in Dortmund keinerlei Anlass für eine Aufrüstung auf der Straße! Vertrauen Sie im Ernstfall auf die Profis für ihre Sicherheit und alarmieren sie die Polizei über die Notrufnummer 110! Stellen Sie in jedem Fall durch lautes Rufen Öffentlichkeit her, machen Sie Zeugen auf das Geschehen aufmerksam! Überlegen sie genau, ob eine Gaswaffe (PTB-Waffe) im Ernstfall wirklich ihre Sicherheit garantieren kann.“

Weithin ausverkauft sind bei den heimischen Waffenhändlern Elektroschocker und Pfefferspray (wir berichteten).

Kommentare (24)

  • Robert Rohmert via Facebook

    |

    Wie konnte das nur passieren????

    Antworten

  • Dario Schilling via Facebook

    |

    Wir waren also schlussendlich nur einen Skandal vom amerikanischen waffenwahn entfernt..

    Antworten

  • Peter van Pax via Facebook

    |

    Bürgerkrieg 2016 ?

    Antworten

  • Jenny Weber via Facebook

    |

    Meine beste Freundin Namens bka Pfefferspray is heute angekommen :) hatte au 4 wochen nun gewartet restlos ausverkauft

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, Jenny Weber, das melden auch die örtlichen Waffenhändler.

      Antworten

    • Jenny Weber via Facebook

      |

      Ja das dauert jeder will sich schützen

      Antworten

    • Sandra Eichert via Facebook

      |

      Meins kam auch heute ?

      Antworten

    • Jenny Weber via Facebook

      |

      Perfekt :)
      Ich habs zur Selbstverteidigung über mir ein Dutzend Flüchtlinge u das nur männer u hier in der Straße wurde vor tagen eingebrochen

      Antworten

    • petter Uhlenbusch

      |

      In der Übergangszeit tut es auch ne Mistgabel im Klappspatenformat ;-)… und wenn das Spray oder der Gaslocher da ist, heisst es üben, üben, üben … schnell aus der Handtasche ziehen und zielen… und ohne Gegenwind treffen…

      Antworten

  • Mike

    |

    „Vertrauen Sie im Ernstfall auf die Profis“, ist ja schön, die Polizei kann ja leider nicht überall sein, die Richter lassen mehrfach bekannte Straffällige frei rumlaufen, wenn das so einfach wäre das man auf die Polizei vertrauen könnte hätte es in letzter Zeit ja keine Anhäufung von Übergriffen gegeben.
    Es hilft leider wirklich nur der Selbstschutz, eine Gaswaffe ist da sicherlich nicht das geeignete Mittel, da hat die Polizei vollkommen Recht ! Kann zu bösen Verwechselungen führen.
    Es ist traurig das wir Bürger aufrüsten müssen weil die Justiz und Politik versagt.

    Antworten

  • Claudia Bockelmann via Facebook

    |

    Wenn wundert es

    Antworten

  • Helge Peukmann via Facebook

    |

    Hat die Angela gar nicht gesagt das man Pfefferspray, Schreckschusspistolen und Schlagstöcke braucht um sich vor Facharbeitern und Ärzten zu schützen….armes Deutschland!!!

    Antworten

  • wutbürger fürst

    |

    „…zusätzlich gibt die aktuelle Sicherheitslage in Dortmund keinerlei Anlass für eine Aufrüstung auf der Straße!
    Vertrauen Sie im Ernstfall auf die Profis für ihre Sicherheit und alarmieren sie die Polizei über die Notrufnummer 110!“…. „dann sind wir schnell, wie Silvester in Köln, bei Ihnen!“ könnte doch ergänzt werden.

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Wie lange soll man den bitte auf die Polizei warten??? Wenn die kommen,ist es doch schon zu spät!!!!

    Antworten

  • Kerstin Richert via Facebook

    |

    Auch das wird von der Regierung ignoriert, weil sie sich nicht für ihre Bürger interessiert .

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Kein Wunder

    Antworten

  • Regina Ri via Facebook

    |

    Haarspray und Feuerzeug hat auch fast jede Frau in ihrer Handtasche. Wer im Notfall 1-2 Std warten will bis die Polizei eintrifft, na dann !

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Willkommen in USA! Bald herrscht gleiche auf unsere Schulhöfen wie dort!!!:

    Antworten

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Ich vertraue weder auf die Profis, noch auf CS-Gas oder fragwürdige Schreckschusspistolen sondern auf ein im Rahmen der gesetzlichen Regelungen erlaubtes aber trotzdem hinreichend „böses“ Messer. Spitz, scharf, griffig und blitzartig zur Hand. Da die Gegner im Normalfall keinen Spass verstehen und auch schwer bewaffnet sind, meist auch mehre Personen („Antänzer“) hat man im Ernstfall keine zweite Chance. Wenn die erste Wahl „Woanders hergehen“ und die zweite Wahl „Weglaufen“ ausscheiden, muss man schnellstmöglich alle Angreifer dauerhaft, ggfs final, unschädlich machen. Eklig, aber so ist der tödliche Nahkampf nun einmal. (Nein, ich war kein Zivi, ja ich war beim Militär und das auch sehr überlegt) Und dass uns Einheimische hier mit rechtlichen Konsequenzen bei möglicher „Notwehrüberschreitung“ gedroht wird von einer unfähigen Justiz, die sich duch ihre Untätigkeit förmlich gemein macht mit den Kriminellen ist eine echte Unverschämtheit! Lieber Strafe, als Tod!

    Antworten

    • Wunderlich

      |

      stefanus maxus,
      egal, was es ist … nimm weniger davon.
      unfassbar, welchen schwachsinn du hier verbreitest.

      Antworten

      • Stefanus Maxus via Facebook

        |

        Wunderlich, oh Wunderlich, ich wunder mich! Glaubt des „Königs“ Vasall und Steigbügelhalter allen Ernstes, dass ich meine Reaktionsfähigkeit und Kampfkraft durch Rauschmittel herabsetzte?

        Antworten

  • Adelheid Meiselbach via Facebook

    |

    Ach ??……. woran das wohl liegen mag???………..

    Antworten

  • Markus Antonius

    |

    Si vis pacem, para bellum (wenn Du Frieden willst, bereit den Krieg vor). Deshalb Krav Maga. Oder, falls ein Waffenschein vorhanden ist, eine 9 mm, z.B. die Glock 17 Gen 4.

    Antworten

Kommentieren