Rundblick-Unna » Sonderpostenmarkt Thomas Philipps als heißer Anwärter für Berlet-Nachfolge gehandelt

Sonderpostenmarkt Thomas Philipps als heißer Anwärter für Berlet-Nachfolge gehandelt

Bekommt Woolworth nach Berlets Auszug jetzt einen Woolworth-Zwilling zugesellt? Der Sonderpostenmarkt Thomas Philipps wird momentan als heißer Anwärter für die leer stehende Immobilie an der Massener Straße gehandelt.

Offiziell bestätigt ist der Deal bisher nicht. Die Unternehmenszentrale in Osnabrück gab sich auf Nachfrage unserer Redaktion bedeckt. „Wir äußern uns generell nicht zu Immobiliengeschäften“, teilte eine Firmensprecherin mit. „Wir gehen erst an die Öffentlichkeit, wenn alles spruchreif ist.“

Gleichwohl bestätigt die Zentrale, dass Thomas Philipps laufend sehr interessiert an neuen Standorten sei und dies daher auch explizit auf seiner Homepage kundtue. Nach dem dortigen Profil für Wunschimmobilien passt das frühere Berlet-Geschäft im Erdgeschoss der City-Residenz ziemlich gut in Thomas Philipps´“Beuteschema“: „Zur Eröffnung weiterer Thomas-Philipps-Sonderpostenmärkte suchen wir in Orten ab 30.000 Einwohnern – ausschließlich zur Anmietung“, schreibt das Unternehmen und konkretisiert seine Erwartungen an seine Ladenlokale wie folgt:

– Orte ab 30.000 Einwohner (Unna hat knapp 60 000)
• 1.000 – 2.500qm bestandskräftig genehmigte Verkaufsflächen (für Waren aller Art, SO-Genehmigung erforderlich – passt für Ex-Berlet)
• 200 – 300qm Lager und Sozialräume
• 200 – 300qm eingezäunte Außenverkaufsfläche, vom Verkaufsraum aus zugänglich (müsste wohl im Zweifelsfall verhandelt werden)
• 50 – 80 ebenerdige Parkplätze

 Die Information, dass der Sonderpostenanbieter an die Massener Straße will, stammt aus Woolworth-Kreisen. Der zweite „Ankermieter“ der City-Residenz neben Berlet dürfte von Konkurrenz aus der eigenen Branche Tür an Tür und Wand an Wand nicht wirklich begeistert sein. Von Mitarbeitern war daher eher Entsetzen denn Begeisterung über den möglichen neuen Nachbarn zu vernehmen.
Es könnte sich im Übrigen auch zunächst um eine Zwischenvermietung handeln, da der Mietvertrag zwischen Berlet und den niederländischen Besitzern der Immobilie noch bis 2018 gültig ist. Der Elektromarkt, der vorige Woche bereits ausgezogen ist, hat daher Interesse an einem Nachmieter. Unternehmenschef Peter Berlet bestätigte uns schon vor zwei Monaten, als die Aufgabe des City-Berlet bekannt wurde: Man sei auf der Suche nach einem Folgemieter.

Thomas Philipps betreibt laut seiner Firmendarstellung auf seiner Homepage über 240 Sonderpostenmärkte in der Deutschland (plus sechs weitere in Litauen) mit insgesamt mehr als 100.000 Kunden am Tag. Über 18.000 Produkte sind im Sortiment: Food und Non-food Artikel, Haushaltswaren, Haus & Garten,Elektro, Einrichtung, Schreib- und Spielwaren bis hin zu Textilien und Schuhen – laut der Firmendarstellung gibt es bei Thomas Philipps nichts, was es nicht gibt, in etwa vergleichbar mit Tedöx an der Viktoriastraße. „Jeder Thomas Philipps Sonderpostenmarkt folgt dem Anspruch, die Versorgung mit Artikeln des täglichen Bedarfs anzubieten“, beschreibt das Unternehmen seine Firmenphilosophie. „Das ist alles andere als selbstverständlich bei Sonderposten – und wahrscheinlich gerade deshalb so erfolgreich.“

1987 wurde das Unternehmen von Thomas Philipps als kleiner Sonderpostenhandel mit fünf festen Mitarbeitern und zwei Märkten gegründet. Heute beschäftigt Thomas Philipps nach eigener Darstellung ca. 500 Mitarbeiter in Logistik und Verwaltung an fünf Standorten innerhalb Deutschlands. In den Märkten arbeiten ca. 2.500 Mitarbeiter für die Kommissionäre.

Kommentare (40)

  • Ulrike Engelhardt via Facebook

    |

    Unna verkommt zur Schnäppchenmarktstadt…Fehlt noch ein Kodi und wie die alle heißen

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Ob Unna so etwas braucht?? Ist auf jeden Fall besser als leere Geschäftsräume.

    Antworten

  • Tina Martin via Facebook

    |

    lass doch lieber saturn rein,als diese ramschläden

    Antworten

  • Christel

    |

    Liebe Leute, Ihr könnt Euch nicht darüber beschweren, wenn sog. „Schnäppchenmärkte“ und Handyläden überhand nehmen und dann gleichzeitig Eure höherpreisigen Waren im Internet kaufen oder Großgeräte in Dortmund usw.
    Heißt: Wer sich beschwert, sollte demnächst verstärkt in Unnas Läden kaufen ! Es siedelt sich genau das an, was zur Zeit nachgefragt wird…..

    Antworten

    • Ulrike Engelhardt via Facebook

      |

      Ich kaufe die Kleidung meiner Tochter z.Bsp. bei Schnückel,denn ich bezahle gerne etwas mehr für Qualität….es bringt mir nix,wenn ich für ein Shirt oder eine Hose wenig Geld bezahle,ich meiner Tochter aber nach ein paar mal waschen neue Sachen kaufen muß weil sie entweder stark verzogen oder bei niedriger Waschtemperatur eingelaufen sind….ja ja ich weiß,bevor jetzt wieder kommt,nicht jeder hat das Geld für teure Markensachen,ich verkaufe meine Markensachen dann auch gerne für weniger Geld in der Stadthalle beim Kids-Markt…es macht Unna nicht gerade schöner,wenn ein Billigmarkt am anderen ist……sorry,ist halt meine Meinung

      Antworten

    • Christel Heinze via Facebook

      |

      Nur noch mal zur Info… DIESE Christel bin ich nicht!!!!! ?

      Antworten

    • Manuela Wendel via Facebook

      |

      Es ist schön das du deiner Tochter Kleidung mit mehr Qualität kaufen kannst

      Antworten

    • Manuela Wendel via Facebook

      |

      Meine Kinder haben dich nicht darüber beschwert wenn ich keine Marken gekauft habe, und gehalten haben die Sachen auch! Und das bei mehr als zwei mal waschen

      Antworten

    • Manuela Wendel via Facebook

      |

      Meine Kinder haben dich nicht darüber beschwert wenn ich keine Marken gekauft habe, und gehalten haben die Sachen auch! Und das bei mehr als zwei mal waschen

      Antworten

    • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

      |

      In Unna gibt es nur langweilige Mode…ein zwei geschäfte wo einigermaßen etwas zu finden ist und schon wieder so ein misst Laden!! Mir bleibt weiterhin Dortmund interessant! Punkt

      Antworten

    • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

      |

      In Unna gibt es nur langweilige Mode…ein zwei geschäfte wo einigermaßen etwas zu finden ist und schon wieder so ein misst Laden!! Mir bleibt weiterhin Dortmund interessant! Punkt

      Antworten

    • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

      |

      Ladenbesitzer in der city können keine Konkurrent gebrauchen und das merkt man! :(

      Antworten

    • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

      |

      Ladenbesitzer in der city können keine Konkurrent gebrauchen und das merkt man! :(

      Antworten

    • Manuela Wendel via Facebook

      |

      Was denn für Konkurrenten, die ziehen doch alle weg und das bestimmt nicht wg den „Ramschläden „

      Antworten

    • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

      |

      Ganz einfach….Ladenbesitzer in der city vor paar Jahre schon unterschrift gesammelt haben,weil die wollen einfach nicht das gute laden mit niedrige preise kommen.Wie zB; H&M,Mango,Zara……usw! Viktoriastr von Privat steht auch deshalb schon ewig lehr! Furchtbar wie dort schon aussieht! Schaun Sie zum Beispiel Sport Leidecker…..jede fünfte meter steht eine Verkäufer(in) total überflüssig…und wir als Verbraucher können deren Löhne mitzählen Liebe Manuela!! Alles viel zu Teuer bei Ihm! Was mein Sie wenn eine Konkurrent Sportgeschäft käme,dann müsste Er an der Preise ändern ,sonst wurde Er nicht viel verdienen!!! So läuft der Hase in Unna!

      Antworten

    • Christel Heinze via Facebook

      |

      Meine auch nicht, Manuela Wendel, wahrscheinlich haben wir sie richtig gewaschen, darum hielten sie länger ?

      Antworten

  • Manuela Wendel via Facebook

    |

    Besser Ramschläden als gar keine, wieviel renomierte Läden sind denn schon abgezogen, mir ist eine Innenstadt lieber in dem jedes Schaufenster belebt ist als viele Schaufenster die mit Zeitungspapier zugeklebt sind!

    Antworten

  • Sophie Sommer via Facebook

    |

    Claudia Thill

    Antworten

  • Lisa Schürhoff via Facebook

    |

    Svenja Dogan

    Antworten

  • Manuela Wendel via Facebook

    |

    Fakt ist das sich viele die teuren Läden garnicht mehr leisten können und deswegen froh sind das es die Schnäppchenmärkte gibt, leider vergessen das einige

    Antworten

  • Sigrid Degner-Schulte via Facebook

    |

    Ein Action Markt wäre auch gut.

    Antworten

  • Nermin Nehlmeier via Facebook

    |

    Haben wir nicht genug Ramschläden in Unna??

    Antworten

  • Acki Schröter via Facebook

    |

    Kenne die kette: dagegen ist Tedi ein luxusladen

    Antworten

  • Sandra Osmani via Facebook

    |

    Ob sich das lohnt, ich kenne Philipps aus dem Norden, furchtbare Läden und dreckig. Und hallo, neben Woolworth das lohnt sich nicht

    Antworten

  • Christel

    |

    Wer ist denn der Vermieter dieses Ladenlokals ? Ich denke, dass derjenige dann entscheidet, an wen er vermieten möchte.
    Dann wäre er der richtige Ansprechpartner für die hier geäußerten Wünsche.

    Antworten

  • Anna Schröer via Facebook

    |

    Nina-Sophie Langen kein h&m ?

    Antworten

  • Sophie Langen via Facebook

    |

    Der langersehnte H&M könnte da mal rein, der ist schon so lange im Gespräch. Niemand fährt in die Stadt um zu gucken was es neues bei Kik , Tedi etc gibt. So ein Laden würde auch wieder mehr Menschen bei uns in die Stadt ziehen.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Ich bin gerne bei Philipps einkaufen! Leider ist in unserem Umgebung kein vorhanden! Deshalb fahre ich mal wieder auch bis nach Beelen!
    Vermisse oft genug das kleine Laden um die Ecke! Die geben einen Stadt dass Schönheit und Charme!
    Leider die Reiche Vermieter verlangen zu viel Miet Pacht das kleine Läden aussterben, und somit auch das Stadt!
    Die können oder wollen nicht verstehen dass Leerstand keine Geld bringt! Das Insolvenz des Mieter keine Nützen hat! ……

    Antworten

  • Petter Uhlenbusch

    |

    Musste mal Heiligabend dringend ein Fonduetopf kaufen, der vorhandene war hinüber.
    Der Bequemlichkeit halber bin ich Massen zu Zeemann gelaufen und hab da einen neuen
    Pott gekauft. Tja, was soll ich sagen… das war das erste und letzte Mal das ich in einen von
    diesen Ramschläden etwas gekauft habe, dagegen sind Aldi, Lidl & Co die reinsten Luxustempel, vor allem was die Qualität angeht.

    Antworten

  • Sabine Krüger via Facebook

    |

    Ich fasse es echt nicht!!! Demnächst ziehe ich doch wieder nach Dortmund!!! Unna verkommt zur Ramsch- und Billigläden-Stadt und dazu die entsprechende Kundschaft, die in diesen Läden kauft!!! Grausam!!! Warum legt hier keiner mehr Wert auf Stil und Anspruch??? ? Das kann doch auch nicht im Sinne von Leyendecker & Co. sein…. Ich verstehe es nicht und es macht mich wütend- Unna könnte so ein schönes, beschauliches Städtchen mit Flair sein!!! KÖNNTE….?

    Antworten

  • Stefan Werner

    |

    Nur dass Leiendecker und Co seinerzeit am lautesten für das Großprojekt die Trommel rührten und gegen kleinteilige Entwicklung waren, Das haben sie nun davon ! (Schadenfreudemodus aus)

    Antworten

Kommentieren