Rundblick-Unna » Solo-Bürgermeisterwahl kostet Steuerzahler ca. 50 000 €

Solo-Bürgermeisterwahl kostet Steuerzahler ca. 50 000 €

50 000 Euro. In etwa so viel werden die Steuerzahler für Unnas separate (von der Kommunalwahl 2014 abgekoppelte) Bürgermeisterwahl am 13. September bezahlen. Das teilte uns heute Nachmittag wie zugesichert der Referent des Bürgermeisters, Oliver Böer, mit. 

„Im Bereich der Wahlen fallen insbesondere die Portokosten für den Versand der Wahlbenachrichtigungskarten, die Druckkosten sowie die Aufwendungen für Wahllokale und Wahlhelferinnen und –helfer ins Gewicht“, schildert Böer die Aufschlüsselung der Kosten.  Nicht abschließend prognostizieren kann das Rathaus die Portokosten für die Briefwahl. Diese ist – naturgemäß – von der Zahl der Briefwähler abhängig.

Briefwahl ist möglich, sobald der Postbote oder die Postbotin die Wahlbenachrichtigungskarte gebracht hat.

„Aktuell geht die Verwaltung davon aus, dass die für die Wahl eingestellten Haushaltsmittel als auskömmlich angesehen werden können“, bilanziert Bürgermeistersprecher Böer. Eingestellt sind, wie beschrieben, 50 000 Euro.

Nach der Wahl wird Kassensturz gemacht. Dann bekommt der Wahlausschuss die tatsächlichen Kosten – auf Euro und Cent – mitgeteilt.

Wahlplakat Kolter III

In diesen 50 000 Euro, die im Haushalt 2015 für Werner Kolters (voraussichtliche) Wiederwahl bereitstehen, sind natürlich nicht die Wahl“kampf“kosten der SPD für ihren Solokandidaten mit eingerechnet. Großartig wahlgekämpft wird aber sowieso nicht, da ja dem Amtsinhaber bekannterweise kein Konkurrent entgegensteht.

Am Mittwoch, 19. August, plaudert Werner Kolter ab 19 Uhr im Katharinen Hof an der Bahnhofstraße auf dem „Roten Sofa“ mit dem Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann. „Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!“, lädt der heimische Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek auf seiner Homepage ein.

Wahlvorschlag Kolter

Kommentare (5)

Kommentieren