Rundblick-Unna » Sim Jü kommt ins Rollen – Aufbauarbeiten haben begonnen

Sim Jü kommt ins Rollen – Aufbauarbeiten haben begonnen

Volle Kraft voraus! Das größte Volksfest an der Lippe kann nun steigen, denn die Planungen sind komplett abgeschlossen. Dies verkündete am vergangenen Freitag der Bürgermeister Lothar Christ freudestrahlend. Zusammen mit der Partnerschaftsbeauftragten Gaby Kuschyk, David Ruschenbaum vom Stadtmarketing, Marktmeister Jürgen Menke und der Sim-Jü-Legende Rainer Schulz präsentierte der Bürgermeister die Fakten zu Sim-Jü 2016. Aus über 841 Bewerbungen wurden 214 Buden und Fahrgeschäfte zugelassen. Dazu 152 Händler für den Kram-Markt am Sim-Jü-Dienstag.

2000 Plakate (DIN A3 – DIN A1) wurden gedruckt und werden in Werne und Umgebung ausgehängt. 45.000 Flyer gingen in die Verteilung, und diese sind besonders wertvoll. Auf jedem Flyer befindet sich ein Gutschein. Mit diesem Gutschein heißt es für den Sim-Jü-Dienstag: 1x zahlen = 2x fahren!

In den nächsten Tagen berichten wir ausführlich über die Attraktionen, Gewinnspiele und Verkehrsbehinderungen, das Gewerbezelt usw. Der Zeltbaufbau am Hagen hat ja bereits begonnen.

Wenn Werne Kopf steht, ist der Rundblick Werne mitten im Getümmel!

Man kann sich aber bereits jetzt die Vorfreude ins Haus holen. Es sind neue Sim-Jü-Pins in der beliebten Herzform erhältlich. Mit 2 €uro pro Stück sind Sie dabei.

Die köstlichen Sim-Jü-Lebkuchenherzen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Diese sind für 3,95 € pro Stück genauso in der Touristik-Information (Markt 19, 59368 Werne) erhältlich, wie die Sim-Jü-Pins.

Und wenn Sie schon mal da sind, nehmen Sie sich doch auch gleich den offiziellen Autoaufkleber „Sim-Jü“ mit. Denn auch mit dem kann Sim-Jü zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Wir sind für Sie dabei und werden hier wie auch auf der Facebook-Seite vom Rundblick Werne ausführlich berichten.

Auf dem Bild: Man kann die Vorfreude deutlich sehen: (v. l.) David Ruschenbaum (Stadtmarketing), Marktmeister Jürgen Menke,Bürgermeister Lothar Christ, Gaby Kuschyk (Partnerschaftsbeauftragte der Stadt) und „Mr. Sim Jü“ Rainer Schulz.

Kommentieren