Rundblick-Unna » Signalleuchten an Bahnlinie Bergkamen zertrümmert – Zwei Jugendliche erwischt

Signalleuchten an Bahnlinie Bergkamen zertrümmert – Zwei Jugendliche erwischt

An der Güterzugstrecke Bergkamen – Hamm wurden am Samstagnachmittag mehrere Signalleuchten zertrümmert. Die Bundespolizei nahm zwei Jugendliche fest (14, 15), als sie ihre zuvor bei der Flucht zurückgelassenen Fahrräder abholen wollten.

Eine Störmeldung bei der Bahn wies auf einen möglichen Signalausfall hin. Eine Kamener Polizeitstreife sichtete in Tatortnähe zwei Jugendliche – die angesichts der Ordnungshüter die Flucht ergriffen. So überstürzt, dass sie ihre Fahrräder vergaßen. Höchst verdächtig!

Zwei Bundespolizeibeamte legten sich also auf die Lauer. Mit Erfolg, denn die Jugendlichen kehrten zum Tatort zurück – und liefen beim Versuch, ihre Räder an der Bahnbrücke Höhe Werner Straße abzuholen, direkt der Polizei in die Arme. Diese fuhr sie zum Elternhaus und klärte sie im Beisein ihrer Erziehungsberechtigten eindringlich über die Gefahren des Eisenbahnverkehrs auf. Insbesondere schärften die Beamten den Jugendlichen ein, dass die Zerstörung von Signallampen erhebliche Störungen im Bahnverkehr verursachen kann.

Gegen die Schüler wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Störung öffentlicher Betriebe eingeleitet. Durch den Vorfall kam es zu Behinderungen im Güterzugverkehr. Die Schadenshöhe muss vom Fachdienst der DB AG festgestellt werden

Kommentare (5)

  • Ulrike Berckhoff via Facebook

    |

    Haben die nicht überlegt, was dadurch passieren kann ??!! Die müssten Sozialhilfe als Strafe leisten !!!

    Antworten

  • Friedrich Kalleitner via Facebook

    |

    Mit 14 oder 15 Jahre müsste man mehr Verstand haben.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Die Jungen machen sowas aus purer Langeweile. Dass man ihnen erklärt, was die Folgen des Unfugs sein können ist Gut. Meiner Meinung nach sollten aber vor Allem die Eltern darauf angesprochen werden, dass sie da ihre Aufsichtspflicht grob vernachlässigen. Wenn es auch Altmodisch und verbohrt klingt, Kindern wird heute nicht mehr beigebracht, dass man sich in der Gesellschaft diszipliniert verhalten muss.

    Antworten

    • Steffen Krueger

      |

      Finde nicht, dass die Eltern ihre Aufsichtspflicht grob vernachlässigt haben. Die können ja nicht ständig und überall dabei sein und bei 14-15 jährigen sollte man eigentlich davon ausgehen, dass diese nicht so einen Blödsinn verzapfen.

      Antworten

  • Sascha Krieg via Facebook

    |

    Helmut Brune , das ist Blödsinn! Soll ich meinen Kindern jetzt bis zu ihrem 18. Lebensjahr auf Schritt und Tritt hinter her rennen???Dann hätte ich viel zu tun!Meine sind fast 10, 8, 4,und fast 1 Jahr/e alt.Ich kann ihnen nur bei bringen was sie dürfen und was nicht!Wenn sie später scheiße Bauen,und mit der Polizei nach Hause kommen, wird es dem entsprechend Konsequenzen geben!!!

    Antworten

Kommentieren