Rundblick-Unna » Sieben Dienstjubiläen und zwei Verabschiedungen bei der Stadt Unna

Sieben Dienstjubiläen und zwei Verabschiedungen bei der Stadt Unna

Sechs Silberjubilare, ein 40 jähriges Dienstjubiläum und zwei Verabschiedungen in den Ruhestand. Kleine Feierstunde gestern im Rathaus: Bürgermeister Werner Kolter und die stellvertretende Personalratsvorsitzende Heike Güse schüttelten herzlich Hände von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

In den Ruhestand verabschiedet wurden:

  • Magdalene Piel, Bereich Jugend und Familie
  • Georg Palmüller, Stadtbetriebe Unna

Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feierte:

  • Beatrix Schischke, Bereich Jugend und Familie

Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierten:

  • Rainer Viertmann, Bereich Wohnen, Soziales und Senioren
  • Ernst-Günter Reinowski, Bereich Schulen/Harkortschule
  • Peter Nustede, Finanzmanagement
  • Heinz-Dieter Rosenbaum, Stadtbetriebe Unna
  • Daniela Aßhoff, Finanzmanagement
  • Sebastian Koch, Bereich Jugend und Familie

Jubilare Stadt Unna

Auf dem Foto (v.li.): Georg Palmüller (Stadtbetriebe Unna), Bürgermeister Werner Kolter, Sebastian Koch (Bereich Jugend und Familie), Rainer Viertmann (Bereich Wohnen, Soziales und Senioren), Beatrix Schischke (Bereich Jugend und Familie), Heike Güse (stellv. Personalratsvorsitzende), Daniela Aßhoff (Finanzmanagement), Magdalene Piel (Bereich Jugend und Familie), Peter Nustede (Finanzmanagement), Ernst-Günter Reinowski (Bereich Schulen/Harkortschule), Erster Beigeordneter und Stadtkämmerer Karl-Gustav Mölle, Heinz-Dieter Rosenbaum (Stadtbetriebe Unna).

Bildrechte: Stadt Unna

 

Kommentare (3)

  • Kritiker

    |

    Was bekommen die Damen und Herren auf dem Foto so wertvolles, dass Sie gleich so empört sind? Ich sehe da weder Geldkoffer mit Millionen-Abfindungen, noch irgendwelche sonstigen Gegenstände von übermäßigem materiellen Wert.
    Ich finde, zwei Blumensträuße und zwei Urkunden reißen jetzt nicht unbedingt ein großes Loch in die Stadtkasse, Jama To…

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Absolut richtig, Kritiker, Blumen und eine Urkunde plus ein paar nette Worte zum Abschied täten im Gegenteil auch manchem Arbeitnehmer in der privaten Wirtschaft nach langen Dienstjahren gut. Es ist schön, dass dieser ehrerbietende Brauch im öffentlichen Dienst noch Bestand hat.

      Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Was bekommt eine normale Bürger?
    Und ganz kostenlos ist all die Veranstaltung nicht!
    Oder?

    Antworten

Kommentieren