Rundblick-Unna » Serienweise Pkw-Aufbrüche in Schwerte – Tätertrio in Howi gestört: Hubschrauberfahndung

Serienweise Pkw-Aufbrüche in Schwerte – Tätertrio in Howi gestört: Hubschrauberfahndung

Serienweise Autoaufbrüche notierte die Polizei seit dem frühen heutigen Morgen in Schwerte.

Gegen 7 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung einen PKW mit eingeschlagener Seitenscheibe an der Margot-Röttger-Rath-Straße. An derselben Straße wurden noch weitere drei Fahrzeuge mit zertrümmerter Scheibe entdeckt, des Weiteren an der Liethstraße, Im Reiche des Wassers, an der Ruhrstraße und in zwei Fällen an der Kötterbachstraße. Insgesamt hat die Polizei bis zum späten Nachmittag neun Geschädigte ermittelt. Als Beute ist zum jetzigen Zeitpunkt lediglich ein mobiles Navigationsgerät bekannt.

In der kurzen Viertelstunde zwischen 10.15 und 10.30 Uhr wurde auf einem Hinterhof an der Poststraße Fahrzeug Nummer zehn aufgebrochen. Die Besitzerin fand bei der Rückkehr zu ihrem Auto eine zertrümmerte Seitenscheibe vor; und ihre Handtasche war weg, die sie im Fahrzeug gelassen hatte – sie war schließlich nur 15 Minuten weg… Die reichten den Kriminellen freilich. Warnung der Polizei, immer wieder: Ein Auto ist kein Tresor!

UPDATE – Weiterer Aufbruchversuch in Howi – Tätertrio gestört – eine Festnahme:

Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass drei unbekannte Täter am Mittwochnachmittag ohne Beute flüchten mussten. Die Frau sah drei Männer, die in verdächtiger Weise um die abgestellten PKW auf dem Park &Ride Parkplatz an der Bahnhofstraße herumschlichen. Als die Männer die Zeugin bemerkten, entfernten sie sich in Richtung Bahnhof. Die eingetroffene Polizei konnte einen aufgebrochenen Ford feststellen, Beute konnten die Diebe allerdings nicht machen. Pech hatte ein Täter, der vor der Polizei flüchtete und sich in einem Hinterhof versteckte: In seinem Rucksack wurde Diebesgut aus einem anderen Diebstahl aufgefunden. Der Mann wurde zunächst festgenommen. Im Rahmen der Fahndung wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Kommentare (4)

Kommentieren