Rundblick-Unna » Seniorin nach schwerem Unfall auf B1/Ostbürener Straße verstorben

Seniorin nach schwerem Unfall auf B1/Ostbürener Straße verstorben

Traurige Nachricht zum vierten Advent. Die 76 jährige Frau aus Essen, die am vergangenen Samstagabend bei einem Vorfahrtsunfall auf der Ostbürener Straße/B1 als Beifahrerin schwerste Verletzungen erlitt, ist gestorben. Das bestätigte uns am Morgen Polizeisprecher Thomas Röwekamp.

Wie berichtet, waren auf der Kreuzung B1 (Werler Straße) / Ostbürener Straße (Höhe Stockum) gegen 21.30 Uhr am 12. Dezember zwei Fahrzeuge zusammengeprallt. Ein 78jähriger Pkw-Fahrer aus Essen übersah beim Abbiegen mit seinem Opel Vectra nach links auf die B1 einen 27 jährigen Bönener in einem Honda Civic. Dieser kam aus Richtung Hemmerde. Beide Fahrer sowie die Beifahrerin des Esseners wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Um das Leben der Seniorin aus Essen kämpften die Ärzte leider vergeblich. „Sie war am Unfallort ansprechbar“, sagt Röwekamp. Doch im Krankenhaus stellten sich schwere innere Verletzungen heraus, an denen die 76 Jährige schließlich verstarb.

An dieser als äußerst heikel geltenden Kreuzung hat es schon oft Unfälle gegeben, die tödlich endeten. In Richtung Unna gilt auf 250 Metern im Kreuzungsbereich zwar ein Tempolimit von 50 statt 70 km/h, in Gegenrichtung nach Werl kann der Verkehr aber unlimitiert mit 70 an der Einmündung zur Ostbürener Straße vorbeifahren. Ein Stoppschild an der Ostbürener Straße soll die Risiken begrenzen helfen, doch dessen ungeachtet kracht es an dieser Kreuzung immer wieder; ein Holzkreuz erinnert an einen Unfall, der ebenfalls schon tödlich verlief.

Nun ist leider ein weiterer dazugekommen.

Laut Thomas Röwekamp wird in diesem Bereich durchaus auch die Geschwindigkeit kontrolliert. Bei dem tödlichen Unfall von Samstag habe es keinerlei Hinweise darauf gegeben, dass der 27 jährige Honda-Fahrer zu schnell unterwegs gewesen sei.

Ostbürener Str. B1

Kommentare (8)

  • Alannah Ri via Facebook

    |

    Allegra

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Wirklich Traurig. Mein Beileid den Angehörigen.

    Antworten

  • Sandra kristina krieg

    |

    Einfach nur Schrecklich.Wann wird da endlich mal was gemacht.Mussten da jetzt erst 2 Mensch ihr Leben lassen damit jetzt hoffentlich bald mal was geändert wird damit nicht noch mehr so schlimme Unfälle folgen.Den Angehörigen und Freunden der hinterbliebenen Frau wünsche ich von Herzen ganz viel Kraft.Ruhe in Frieden

    Antworten

  • Thomas R. MC-Germania via Facebook

    |

    Mein Beileid an die Familie und Freunde .

    Antworten

  • Mike Martin via Facebook

    |

    Mein Beileid an die Familie und Freunde

    Antworten

  • Bianca Wurthmann

    |

    Augen auf – das hilft! Ich fahre zig-Mal über die Kreuzung und noch nix passiert. Aber ich kenne auch das Zauberwort: W A R T E N bis frei ist…..

    Antworten

  • Nicole

    |

    Super Komentar Frau Wurthmann, das tröstet die Angehörigen bestimmt sehr.
    Hoffe das Sie immer und überall alles – RICHTIG – in ihrem Leben machen.

    Antworten

  • Kemal Semiz via Facebook

    |

    Sebastian Klein

    Antworten

Kommentieren