Rundblick-Unna » Seniorin (86) in ihrer Wohnung ausgeraubt

Seniorin (86) in ihrer Wohnung ausgeraubt

Erneut ein skrupelloser Überfall auf eine wehrlose Seniorin. Am hellen Nachmittag ist eine 89Jährige in ihrer Wohnung in der Dortmunder Nordstadt ausgeraubt worden. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Die 86-Jährige öffnete die Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses, nachdem es geklingelt hatte. Eine unbekannte Frau und eine Mann stellten sich direkt vor die Wohnungstür; die Frau fragte die Seniorin, wo sie Arbeit finden könnte. Plötzlich stieß die Unbekannte die Tür auf und riss die 86-Jährige brutal zu Boden. Dann beugte sie sich über die hilflose Gefallene und riss ihr die Kette vom Hals. Als die Seniorin anfing zu schreien, flüchtete das skrupellose Duo.

Die Frau wird als circa 165 cm groß mit schlanker Statur beschrieben. Sie war circa 30-40 Jahre alt und hatte dunkle Haare. Zu dem Mann kann nur gesagt werden, dass er ungefähr 170 cm groß und ebenfalls zwischen 30 und 40 Jahren alt war.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441!

Kommentare (24)

  • Raphael Bolte via Facebook

    |

    Die Täterbeschreibung ist schon arg zensiert oder?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Wir zensieren grundsätzlich nichts aus Polizeimeldungen heraus, Raphael Bolte, das schrieben wir hier schon mehrfach. Die Polizei teilt über die Gesuchten nichts Näheres mit.

      Antworten

    • Raphael Bolte via Facebook

      |

      Das war von mir auch so gemeint. Nicht gegen zensur von Euch, sondern von der Polizei.
      Gut, die Dame steht unter schock, glaube ich gern, nur Hautfarbe und Dialekt sollte erkennbar gewesen sein.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Tja… zuweilen können sich geschockte Opfer tatsächlich kaum noch an etwas erinnern…

      Antworten

    • Achim Rüssel via Facebook

      |

      Die Polizei sowie die Presse erhielt die Weisung aus dem Kanzleramt, grundsätzlich gewisse wichtige Dinge über Täter der Öffentlichkeit zu verweigern, z.B. die Herkunft. Man befürchtet offenkundig entsprechende Reaktionen der Bevölkerung, wenn hierrüber offen berichtet würde.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Unsere Redakton hat keinerlei „Weisung“ aus dem Kanzleramt erhalten, Achim Rüssel. Uns ist schleierhaft, woher du diese Information beziehst. Post von Frau Merkel hätten wir (vielleicht mal 😀 ) gerne.

      Antworten

    • Achim Rüssel via Facebook

      |

      Na, dann hat man sie wohl übersehen.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Na, da haben wir ja richtig Glück gehabt. 😀

      Antworten

    • Achim Rüssel via Facebook

      |

      Wie man es sieht.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Wir sehen es entschieden als Glück an. Wobei du deine Behauptung auch bisher nicht mit Quellen belegt hast, Achim Rüssel. 😉

      Antworten

    • Achim Rüssel via Facebook

      |

      Sie wissen, das ich recht habe. Diese Kanzlerweisungen sind offenkundig. Weiter äußere ich mich nicht dazu.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Nein, Herr Rüssel, wir wissen NICHT, dass Sie Recht haben. Und da wir als registrierter Verlag (wenngleich als kleiner 😉 ) nichts von einer „KanzlerInnnenanweisung wissen, fühlen wir uns erst recht nicht daran gebunden. Im Übrigen gehen auch Polizeipräsidien sehr unterschiedlich mit der Nennung von Herkunftsländern um. Aber sei´s drum. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend.

      Antworten

    • Achim Rüssel via Facebook

      |

      Wer glaubt wird seelig. In diesem Sinne, eine gute Nacht.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Selig. Wer es nicht glaubt, liefere Belege statt Behauptungen. Ebenfalls eine gute Nacht. :-)

      Antworten

    • Achim Rüssel via Facebook

      |

      Wer nicht will, der hat schon! Wer sind eigentlich die von ihnen stets genannten „wir“? Und was ist eigentlich der Anlaß mich , eine ihnen völlig fremde Person zu duzen? Geht einigen Personen heutzutage jedes Minumum an Anstand verloren?

      Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Das ist zum Verrückt werden!!!!

    Antworten

  • Justin Voye via Facebook

    |

    Das hört wohl nie auf…
    Vorallem wird es immer misteriöser :(
    Habe mal gelesen die haben sogar ihre eigenen Symbole die die an Bäumen etc. Sprühen wodurch die dann wissen hier ist was zu holen oder nicht.

    Richtig abgezockte schweinebande…

    Ich will ja niemanden was böses,aber
    Ich wünschte mir, die treffen mal auf jemanden ,der denen so richtig die Schnauze blutig kloppt.

    Die Polizei muss die Täter ja meistens wieder laufen lassen….

    Antworten

  • Heini Minich via Facebook

    |

    Huhrensöhne ?

    Antworten

Kommentieren