Rundblick-Unna » Seniorin (84) in Massen auf offener Straße beraubt – Sturz auf Hinterkopf

Seniorin (84) in Massen auf offener Straße beraubt – Sturz auf Hinterkopf

Eine 84 jährige Seniorin aus Unna ist heute Vormittag ca. 11 Uhr auf offener Straße beraubt worden. Sie stürzte auf den Hinterkopf, wurde ins Krankenhaus gebracht.

Passiert ist es auf der Gerberstraße, Nähe Reckerdingsweg, in Unna-Massen. Die alte Dame ging dort entlang, als plötzlich ein Mann auf einem Fahrrad von hinten an ihr vorbeifuhr. Im Vorbeifahren entriss er ihr einen blauen Stoffbeutel, den sie in der Hand hielt. Dabei verlor die 84 Jährige das Gleichgewicht und stürzte hart zu Bode.

Zum Glück im Unglück befand sich in dem Stoffbeutel lediglich eine weitere Einkaufstasche. Ihre Wertsachen trug die alte Dame klug und sicher verwahrt eng am Körper. Eine Täterbeschreibung konnte sie leider nicht abgeben, der Täter kam ja von hinten angeradelt.

Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

Kommentare (32)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Fürchterlich!!! Ich hoffe, die Dame ist nicht all zu Schlimm verletzt worden. Ich wünsche ihr auf jeden Fall alles Gute.

    Antworten

  • Svense Kennze via Facebook

    |

    Oh Mann, Raubdelikte dieser Art kenne ich als Alltagsgeschäft nur aus Dortmund, vor allem aus dem Norden. Ich hoffe die alte Dame erholt sich bald und wünsche gute Besserung. Sowas ist derart feige und widerwärtig. Vielleicht hat ja doch jemand etwas mitbekommen und stellt sich als Zeuge zur Verfügung. Ich denke der Täter wird sicher noch einmal in Erscheinung treten leider…aber ich hoffe er wird dann auch ermittelt.

    Antworten

  • Gisela Hillig via Facebook

    |

    Traurig was letzte Zeit alles passiert schlimm wie wird es noch enden man hat nur noch angst

    Antworten

  • Katja Mette via Facebook

    |

    Erschreckend so etwas. Ich wünsche der Dame schnelle Genesung.

    Antworten

  • Sebastian Tubby via Facebook

    |

    Janine Brandau guck mal das ist bei uns die Straße runter.

    Antworten

  • Ulrike Berckhoff via Facebook

    |

    Es fehlen einem die Worte ! Alles Gute? ?

    Antworten

  • Simone Reinold via Facebook

    |

    Heftig !!! Ich wünsche des Dame alles gute ?

    Antworten

  • Fürst

    |

    Mit „… was letzte Zeit alles passiert…“, Gisela Hillig, und „…Ist da nicht auch in der Nähe das Lager. Also Landesstelle.“, Nicole Hudson, oder „…In dem Bereich sind trotzdem häufig Asylbewerber unterwegs“, Sebastian Tubby, wollen Sie alle doch wohl nicht assoziieren,
    daß da ein Ausländer, evtl. mit Fahrrad aus der GRÜNEN-Fahrrad-Hilfe, als Täter möglich oder gar wahrscheinlich sein könnte? – Falls doch: Ich auch!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, Fürst. Und nichts, aber auch gar nichts ist bezüglich des Täters bewiesen.

      Antworten

    • Katja Mette via Facebook

      |

      Also ich wohne dort i. Der Nähe. Entweder sind die Asylbewerber immer nachts unterwegs oder ich bin blind. Ich hab hier noch nie einen entdecken können. Wobei ich mich auch frage in wie weit sie sich von anderen unterscheiden ?? Das Schicksal eines Menschen sieht man ihm ja oft nicht an.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Über solche süffisanten pauschalen Vorverurteilungen können wir immer nur wieder den Kopf schütteln.

      Antworten

  • Susanne Meisje Lindner via Facebook

    |

    furchtbar, das ist ja direkt bei mir um die ecke…..es wird wirklich immer schlimmer

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Alles Gute der alten Dame. Tut mir sehr leid :-(

    Antworten

  • Martina Tsatsoulis via Facebook

    |

    Erstmal der armen alten Dame herzlichst gute Besserung, das ist doch wohl das Wichtigste! Und natürlich sind an allem, was in Massen jetzt passiert, die Flüchtlinge Schuld. In Heerscharen laufen sie durch unser Dörfchen und bedrohen unsere Zivilisation! Ich schätze wenn vor ein paar Jahren was passiert ist werden das wohl die Polen oder später die Russen (oh Entschuldigung ich vergaß waren ja eigentlich Deutsche) gewesen sein. Natürlich sieht man den (vermutlich) ein oder anderen Flüchtling. Aber in dieser Ecke doch eher selten. War klar das man auf diese Kommentare nicht lange warten muß.

    Antworten

  • Alexandra Schulz Bald Konopka via Facebook

    |

    Gute Besserung an die arme frau.
    Und was im Kreis unna momentan alles passiert ist nicht normal.. Autos werden geklaut hilflose ältere Damen überfallen … was kommt denn als nächstes? ?

    Antworten

Kommentieren