Rundblick-Unna » Seniorin (84) in eigener Wohnung überfallen: Sie dachte, es wäre der Postbote

Seniorin (84) in eigener Wohnung überfallen: Sie dachte, es wäre der Postbote

Sie dachte, es wäre der Postbote, öffnete nichtsahnend die Tür – und ein mit Sturmhaube maskierter Mann stand vor ihr. Eine 84-jährige Frau ist am Montagnachmittag in ihrer Wohnung im Dortmunder Norden überfallen worden. Der Täter stieß sie zu Boden und erbeutete in der Wohnung Schmuck.

Es war kurz nach 15 Uhr, als es an der Wohnungstür der Seniorin an der Herderstraße klingelte. Es meldete über die Rücksprechanlage ein Mann, der behauptete,  von der Post zu sein. Also drückte die 84-Jährige den Türöffner, öffnete ihre Wohnungstür – und sah sich zu ihrem Schock einem hünenhaften Maskierten gegenüber. Der Fremde stieß die alte Frau in ihre Wohnung (woraufhin sie zu Boden fiel), durchsuchte den Wohnraum und flüchtete mit Schmuck.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Mann geben können. Der Unbekannte wird als ca. 185 bis 190 cm groß und kräftig beschrieben. Er war dunkel gekleidet und trug eine Sturmhaube. Auf dem Kopf hatte er eine Kapuze oder eine Mütze.

 

Kommentare (2)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Ich hoff, der Dame ist weiter nichts passiert und sie erholt sich von dem Schreck. Unmenschlich, solche Täter.

    Antworten

  • fürst

    |

    Derartige Skrupellosigkeit bewirkt Vermutungen.

    Antworten

Kommentieren