Rundblick-Unna » Senior brach zusammen – Menschen stiegen achtlos über ihn hinweg… Jetzt ist er tot

Senior brach zusammen – Menschen stiegen achtlos über ihn hinweg… Jetzt ist er tot

Erschütternde Ignoranz und unfassbare Herz- und Gedankenlosigkeit haben einen Rentner in Essen das Leben gekostet. Er starb, weil sich zu spät – viel zu spät – jemand um ihn kümmert. Der  82Jährige erlitt in einer Bank einen Schwächeanfall. Brach zusammen. Niemand half. Einige Kunden – unfassbar – stiegen sogar noch gänzlich ignorant über den hilflos Daliegenden hinweg. Jetzt ist der alte Mann tot.  Am Nachmittag des Feiertags 3. Oktober wollte der Senior an einem der Kundenterminals Überweisungen tätigen. Dabei geriet er in eine medizinische Notfallsituation – die so ernst war, dass er wenige Tage später daran sterben sollte.

Der alte Mann stürzte zu Boden und blieb mitten in dem Vorraum der Bank liegen.

Das Erschütternde: Einige Menschen ignorierten seinen offensichtlich hilflosen Zustand und leisteten keine Hilfe. Teilweise gingen sie nah an dem Sterbenden vorbei oder stiegen hinüber, um ihre eigenen Finanzgeschäfte durchzuführen.

Der Notruf eines Bankkunden ging erst spät ein: Polizei und Rettungsdienst kümmerten sich um den 82-Jährigen und lieferten ihn in ein Krankenhaus ein. Leider erlangte er das Bewusstsein nicht mehr und verstarb einige Tage später.

Die Kripo Essen ermittelt nun gegen mindestens 4 Personen wegen Unterlassener Hilfeleistung.

„Zum Schutz der Angehörigen wird auf die Schilderung weiterer Details verzichtet“, bemerkt die Essener Polizei abschließend zu dieser schrecklichen Geschichte. „Dennoch darf das Geschehen nicht verschwiegen werden.“

 

UPDATE: http://rundblick-unna.de/sterbenden-ignoriert-polizei-sicher-die-4-bankkunden-haben-wir-bald/

facebook logo

Christina Boelke Was ist den bloss los mit den Menschen.jeder hat ein Handy um die 112 zu rufen.

Rundblick Unna (sia) Keine Zeit.. was Wichtigeres zu tun.. wird schon nicht so schlimm sein… geht mich nichts an… wird sich schon wer anderes kümmern.

Mel Anie Zw Was ist den bitte in diesem Moment wichtiger? ? Ich denke in so in einer Situation ist das Menschleben zu retten

Christina Boelke Ja alle in Zeitdruck und denken ach sind ja genug Leute hier die werden helfen.😑

Rundblick Unna Mel Anie Zw, es ist hoffentlich klar geworden, dass ich genau das damit gemeint habe.

Mel Anie Zw Falsches denken. Ich weiß nicht was mit den Leuten nicht stimmt

Mel Anie Zw Habe das verstanden. Wollte es nur nochmal zur Wort bringen.

Thomas Gragen So langsam reicht es doch mit der Gleichgültigkeit der Menschen! Und wenn diese Personen mal Hilfe brauchen sind sie am jammern wenn keiner hilft. Ich könnte das gar nicht. Egal wer und egal wo, einfach mal nachschauen und fragen ob die Person Hilfe benötigt.

Stefanus Maxus Christina Boelke Dem „Zeitdruck“ könnte durch entsprechend lange und wirksame Haftstrafen in solchen Fällen ganz schnell abgeholfen werden….

Rundblick Unna (sia) Immerhin wird gegen 4 Personen wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt. Und Banken pflegen mit KAMERAS ausgestattet zu sein. Da muss ein Exempel statuiert werden. Aber ganz dringend.

Christina Boelke Die erste Hilfe ist sehr wichtig in vielen Fällen sogar die Herzdruckmassage..Lebensnotwendig

Jessica Belsak Wenigstens werden die Personen nun gesucht und hoffentlich kriegen sie eine dicke Strafe. Das sind auch solche Leute die bei Verkehrsunfällen weiter fahren.
Rundblick Unna ….. nein, das sind die, die anhalten, um Handyfilmchen zu drehen.

Jessica Belsak Achja stimmt .. vergessen zu erwähnen und behindern dann dabei noch die Arbeit der helfenden.

Mel Anie Zw Verstehe nicht wie man daran vorbei gehen kann. Finde es Furchtbar 😢😢😢
Jenny Heister Ich finde für ein solches Verhalten nur Worte die ich hier nicht schreiben sollte, da ich sonst wahrscheinlich von Facebook gesperrt werde!
Aber mal im Ernst! Wie kann man so ignorant sein und über einen Menschen hinweg steigen, der offensichtlich ein medizinisches Problem hat?
Ich wünsche diesen Menschen dass sie dafür teuer bezahlen müssen, am Besten in den Knast damit, denn auf solche „Menschen“ kann man sehr gut verzichten! Natürlich sollten sie die Beerdigungskosten für diesen Mann tragen, der Familie Schmerzensgeld zahlen (Was nicht den Verlust entschädigt!) und den Knastaufenthalt selbst bezahlen!
Den Angehörigen wünsche ich viel Kraft um das Geschehene zu verarbeiten!

Greta Berger Das kann doch nicht wahr sein, da fehlen einem die Worte ueber so viel Herzlosigkeit.!!! Hoffentlich kann man die, die weggesehen haben ermitteln und wegen absichtlich unterlassener Hilfe bestrafen!!!
Es liegt doch niemand ohne Grund in einer Bank! Selbst Obdachlose nicht vor Angst es wird jemand die Polizei holen und dann Ärger geben! Unfassbar!!!!

Heike Petruschke Tolle Welt jeder ist sich nur noch der nächste es ist zum kotzen

Heiko Blitz Hoffentlich gibts ne Gefängnisstrafe für diese ekeligen Menschen. Vielleicht hatte er Überlebenschancen.

Markus Berghoff Hoffentlich werden die erwischt… so was Asoziales 😠😠
Bianca Wald Einfach unfassbar. Hoffentlich kommen all diese Menschen nie selbst in eine notsituation

Heike Palm Ja, Herzlosigkeit ist weit verbreitet in unserer Gesellschaft 😔

 

Alex Schmidt Meine Güte ! Was ist aus uns nur geworden ? Wie kann man mit dem Gewissen leben, nicht geholfen zu haben ? 😠 Ich frage mich ernsthaft, ob ein hilfloses Tier, auch dermaßen ignoriert worden wäre.

Moni Leyh-Vittinghoff Ich kann und will so etwas nicht verstehen. Denn wenn ich es verstehen könnte, wäre ich nicht besser als die. Ich finde noch nicht einmal die richtigen Worte für so ein Verhalten.

 

Kommentare (6)

  • melli

    |

    Da fragt man sich zum einen bitte was geht in den Köpfen dieser Menschen vor u zum anderen bitte wo haben die Angestellten der Bank ihre Augen?? Da fällt mir nix mehr zu ein. Die Welt wird immer ignoranter. Traurig. Mein Beileid den Angehörigen.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Melli, die Bankanstellten haben reagiert, sobald sie den alten Mann bemerkten, er brach ja im Vorraum zusammen und nicht in der Schalterhalle. :-/

      Antworten

      • Mike

        |

        Die Bank hatte doch geschlossen, nur die SB Terminals waren offen 😉

        Antworten

        • Silvia Rinke

          |

          Ach danke, Mike, übersehen…!

          Antworten

  • Mike

    |

    Da hoffe ich die Kunden können ermittelt werden und treffen dann nicht auf einen Kuschelrichter, unglaublich.
    Das Mindeste was man bei sowas machen kann ist die 112 anrufen wenn man unfähig zur ersten Hilfe ist.

    Antworten

  • Willy

    |

    Es wird eine Bewährungs oder Geldstrafe geben, viel zu wenig. Sie in die Fotofahndung zu bringen, könnte abschreckend wirken, außerdem sollte ihre Umgebung wissen, wie sie sie einzuschätzen hat.

    Antworten

Kommentieren