Rundblick-Unna » Schwerte schlägt Alarm: „Pause mit Flüchtlingszuweisungen“ – Nächste Turnhalle ab Montag für 7 Vereine nicht mehr nutzbar

Schwerte schlägt Alarm: „Pause mit Flüchtlingszuweisungen“ – Nächste Turnhalle ab Montag für 7 Vereine nicht mehr nutzbar

Die nächste Turnhalle muss kurzfristig für Flüchtlinge geräumt werden – und der nächste Brandbrief ist auf dem Weg: Schwertes 1. Beigeordneter Hans-Georg Winkler bittet die Bezirksregierung dringend um eine Atempause und eine Aussetzung weiterer Flüchtlingszuweisungen. Grund: Die Stadt kommt mit dem Herrichten der Unterkünfte nicht mehr nach. Handwerksbetriebe in der gesamten Umgebung haben kaum noch freie Kapazitäten, schreibt Winkler. Betroffen davon ist aktuell die Unterkunft in Geisecke, die für 60 Asylsuchende vorgesehen war. Hier kann die Elektrik zurzeit nicht installiert werden.

Sieben weitere Vereine stehen ab Montag in Westhofen vor verschlossener Tür: Auch ihre Sporthalle wird zum Flüchtlingsquartier. Für 60 Menschen in etwa ab Mitte November. Es gibt für den Vereinssport keine Ausweichmöglichkeit. Betroffen sind die TG Westhofen, TSG Westhofen, HSG Schwerte-Westhofen, VfB Westhofen, Kanu- und Surfverein Schwerte sowie der Kyudojo-Ruhr-e.V. . Die Vereinsvorstände sind informiert.

Schwertes Beigeordneter hat bereits angekündigt, dass bei weiter steigenden Flüchtlingszahlen auch weitere Turnhalle belegt werden müssten.

Kommentare (14)

Kommentieren