Rundblick-Unna » Schwerpunktkontrolle „Taschendiebe“ in S-Bahnen: Gesuchte Straftäter und Illegale ermittelt

Schwerpunktkontrolle „Taschendiebe“ in S-Bahnen: Gesuchte Straftäter und Illegale ermittelt

„Relevante Personen der Taschendiebstahlszene“ kontrollierte die Polizei am Wochenende in S-Bahnen der Linie 1. Mit einschlägigem Ergebnis. In zwei Nächten wurden 33 Personen überprüft, die laut Polizei der nordafrikanischen Taschendiebstahlsszene zuzuordnen waren.

15 Personen wurden durchsucht, 24 Platzverweise sprach die Polizei aus. Drei der kontrollierten Personen stellten sich als gesuchte Straftäter heraus, sie waren von diversen Staatsanwaltschaften zur Fahndung ausgeschrieben. Vier konnten keine Aufenthaltsdokumente vorweisen, sprich sie halten sich illegal in Deutschland auf und wurden vorläufig festgenommen.

„Die Wohnanschriften aller Personen werden nun den zuständigen Stellen übermittelt“, berichtet die Bundespolizei.

Als zusätzliches Detail fiel auf, dass es die „relevante Personengruppe“ nicht so mit dem Ticketkaufen hat. Obwohl Bargeld vorhanden war, fuhr jeder Zweite aus der Taschendiebstahl-Szene schwarz.  15 Ermittlungsverfahren wegen Leistungserschleichung wurden eingeleitet.

Taschendiebe

(Foto: Bundespolizei)

Kommentare (15)

  • Juergen Uhlich via Facebook

    |

  • Suse Hartmann via Facebook

    |

    Ja und was bringt das, wenn die eh wieder laufen gelassen werden?! Lächerlich!

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Man kann darüber denken, wie man will, die Leute sind in Deutschland einfach Fehl am Platze.

    Antworten

  • Mike

    |

    Sind das jetzt die Jäger Schnellschüsse um den Bürger in Sicherheit zu wahren ? Soetwas hätte ja schon längst passieren können und es bringt nichts wenn die Richter nicht mitspielen und dort weiter nur gekuschelt wird.

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Und es gibt immer noch die Willkommenstänzer,Bahnhofsklatscher und Multikultiutopisten?

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Bringt doch garnichts darüber zu diskutieren. Alles heisse Luft, um die Menschen zu beruhigen, bringen wird es nichts- da die Täter nicht bestraft werden und das wissen sie. Die lachen sich eins ins Fäustchen über uns!

    Antworten

  • Ines Petzold via Facebook

    |

    Is ja laecherlich …. keine Fahrkarte, aber Bargeld! Warum auch … in Germany ist doch alles umsonst … is nun mal so, wenn man als Gast eingeladen ist!!!
    Darueber hinaus gibt es bei der DB schon interne Aufforderungen ans Personal, unsere Gaeste auch ohne Fahrkarte weiterfahrenn zu lassen … man kann sich ja nicht verstaendigen (wollen oder koennen ist die Frage) und man kann auch fuer Gäste ohne Fk nicht MEHR fuer die naechste Station die Bundespolizei holen! Damit entstanden immer ungeplante laengere Halte … heißt Zugverspaetungen!

    Antworten

  • Angelika Tischer via Facebook

    |

    Über diese Kuschelpolitik könnte ich nicht echt aufregen ..???

    Antworten

  • Günther Klumpp

    |

    @all: Liebe Trolls, ich verstehe ja Eure Ängste und Sorgen – die auch mich drücken. Doch was wollt Ihr eigentlich? Dass endlich alles in geregelten Bahnen läuft und der Staat mit seinem Gewaltmonopol Flagge zeigt – oder dass einfach jede/r – d.h. auch Ihr einfach ohne Rechtsgrundlage und ordentliches Verfahren eingesperrt und abgeschoben wird? Einige Eurer Kommentierungen würde ich als Nichtjurist schon mal unter klarem Verstoß gegen das Grundgesetz werten: (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden. 3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. Und: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 16a
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

    Also: Alles was Ihr vorschlagt, gilt auch als Maßstab für Euch, für jeden Menschen mit deutschem, mit syrischem, mit ….Paß.

    Antworten

    • Helmut Brune via Facebook

      |

      Lieber Günther Klump, Was das Grundgesetz angeht, haben sie völlig Recht, jedoch gilt das deutsche Grundgesetz für Alle, die in Deutschland leben. Also hat Deutschland die Pflicht, den Eingereisten das Grundgesetz zu erklären. Unwissenheit schützt zwar nicht vor Strafe aber wenn man die Gesetze nicht kennt, kann es sein, daß man irgend etwas tut, weil man es so gewohnt ist, ohne zu wissen, daß das in Deutschland ein Gesetzesverstoß ist. Außerdem werden wohl wenige hier Probleme haben mit Asylanten, die sich Respektvoll zu ihren Mitmenschen verhalten. Was allen die Haare zu Berge stehen lässt sind die brutalen Straftaten von, laut Polizeiberichten, Nord- Afrikanern oder Südost Europäern und die samtweiche Behandlung der Täter durch die deutsche Justiz. Es macht nicht den Menschen aus, welche Sprache er spricht, welche Hautfarbe er hat oder welcher Religion er nachgeht. Es geht darum ,daß er sich zivilisiert und mit Respekt beträgt. Im übrigen gefällt mir ihre herablassende Redensart uns alle Trolls zu nennen überhaupt nicht. Sie sind selbst auch kein besserer Mensch als wir alle.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Sehr geehrter Günther Klumpp, statt mit Ihren Kommentaren pauschal und undifferenziert alle hier Schreibenden als „Trolls“ zu verunglimpfen, nennen Sie doch bitte konkret die Adressaten Ihrer Postings. Vielen Dank.

      Antworten

    • Peter Retep via Facebook

      |

      hab die letzten Tage die Kommentare hier verfolgt, von denen können sich hier sehr viele angesprochen fühlen

      Antworten

    • Peter Retep via Facebook

      |

      Rundblick Unna, vielleicht auch mal bei anderen Pauschalisierungen und undifferenzierten Kommentaren hier mal User ansprechen

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Peter Retep – es ging uns hier allein um den Vorwurf, dass sämtliche – alle – hier Kommentierenden mit der Anrede @alle als Trolls verunglimpft werden. Abgesehen davon sprechen wir hier regelmäßig User an, per pn wie auch öffentlich ersichtlich, und zwar dann, wenn es ins Persönliche geht. Grundsätzlich kommentieren aber hier erwachsene Leute, die ihre Äußerungen selbst zu verantworten haben. VG.

      Antworten

  • Helge Peukmann via Facebook

    |

    Wer hätte gedacht das Zahnärzte und andere Facharbeiter sich so benehmen. Bei täglich neuen Horrornachrichten wundert es nicht das die Waffenläden leergekauft werden. Freu mich schon wie die „Wir schaffen das“-Partei bei den nächsten Wahlen abschneidet… :-)

    Antworten

Kommentieren