Rundblick-Unna » Schwerer Unfall auf A1 bei Unna – Rettungshubschrauber gelandet

Schwerer Unfall auf A1 bei Unna – Rettungshubschrauber gelandet

Schwerer Unfall mit Vollsperrung auf der A1 bei Unna Gegen. 13.30 Uhr  sind auf der Richtungsfahrbahn Köln aus noch unbekannter Ursache mehrere Fahrzeuge aufeinandergeprallt, meldete die Polizei in einem ersten kurzen Bericht. Ein Lastwagenfahrer wurde durch den Zusammenprall in dem Führerhaus seines LKW eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn. Naheliegend war eine Vollsperrung erforderlich.

UPDATE – hier der Abschlussbericht der Polizei vom Abend:

Bei dem schweren Unfall heute Mittag auf der A1 bei Unna (wir berichteten) sind zwei Männer verletzt worden, einer von ihnen schwer. Hier der Abschlussbericht der Polizei:

Zum Unfallzeitpunkt gegen 13.30 Uhr befand sich ein 29-jähriger Mann aus Langerwehe (Kreis Düren) mit seinem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen der A 1 in Richtung Köln. Aufgrund von stockendem Verkehr bremste er sein Fahrzeug ab. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 31-jähriger Mann aus der Türkei offenbar zu spät. Er versuchte mit seinem Sattelzug noch nach rechts auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug des 29-Jährigen jedoch nicht mehr verhindern. Anschließend prallte das Fahrzeug des 31-Jährigen noch rechts neben der Fahrspur gegen eine Lärmschutzwand.

Bei dem Unfall wurde der Mann aus der Türkei schwer verletzt. Er war zunächst in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Der Mann aus Langerwehe trug bei dem Unfall leichte Verletzungen davon.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 120.000 Euro.

Kommentare (16)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Schon wieder auf der A1. Gute Besserung den Verletzten.

    Antworten

    • Heike Knolle

      |

      Und schon wieder bei Unna. Aus meinem Küchenfenster kann ich auf die A1 gucken…. Erschreckend, wie oft es hier scheppert, fast täglich ?
      Auch von mir gute Besserung dem oder den Verletzten!

      Antworten

  • D. Münnich

    |

    Mein Mann, LKW Fahrer , ist an der Stelle vorbei gefahren. Er konnte zwei LKW erkennen , er meinte es sah aus wie ein Knäul , das eine Führerhaus war arg zerquetscht. Nein, er hat nicht angehalten, denn er war auf der Gegenfahrbahn. Aber das es dort ständig knallt, hängt seines Erachtens, mit dem dem LKW Überholverbot zusammen. Die Fahrer müssen rechts bleiben , auch wenn sie eigentlich gradeaus wollen, und nicht nach Unna / Dortmund ect. abbiegen wollen. Statt dessen kommen einige PKW Fahrer von hinten angeknallt , häufig extrem schnell, und drängeln sich dann in die freigelassenen Abstandslücken. Aber meistens viel zu spät, denn “ upps “ da ist ja schon die Ausfahrt . Die LKW werden ausgebremst und müssen manchmal sogar nach links ausweichen, denn 40 Tonnen stehen nunmal nicht nach 2 Metern. Auch ich durfte das schon oft mit erleben, da ich gerne mal mitfahre. Aber dann war es wieder der böse LKW Fahrer. Auf jeden Fall hoffen wir das dem Kollegen nicht so viel passiert ist ,und er sich schnell erholt !

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Vielen Dank für die aktuelle Schilderung, D. Münnich! Ja, hoffen wir, dass es noch mal halbwegs glimpflich ausgegangen ist!

      Antworten

    • Helmut Brune via Facebook

      |

      Die Schilderung ist sehr Verständlich. Es gibt einfach viel zu viel Autofahrer, die sich Rücksichtslos verhalten. Die denken, dass ein schnelles Auto eingebaute Vorfahrt hat. Bei der heutigen Verkehrsdichtheit ist es einfach nicht mehr zu verantworten, das Tempolimit nach oben offen zu lassen.

      Antworten

    • Stephan Ackerhans via Facebook

      |

      …und LKW Fahrer sind grundsätzlich Unschuldslämmer…

      Antworten

    • Katja Mette via Facebook

      |

      Stephan Ackerhans nein sind sie nicht. Jedoch kenne ich die Schilderungen genau so wie hier beschrieben. Viele Fahrer bieten auch mal an eine Tour mit zu machen, was man dort erlebt ist schon oft sehr erschreckend. Ich spreche da aus Erfahrung.
      Wie gesagt es fahren leider nicht alle vorschriftsmäßig, wie bei Pkw Fahrern auch. Nur ist es ein recht großer Unterschied ( nicht nur optisch) ob ich einen PKW oder einen LKW schneide 😉

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Es tun sich da beide nichts. Darauf können wir uns wohl einigen 😉

      Antworten

    • Helmut Brune via Facebook

      |

      Stephan Ackerhans Natürlich sind sie das nicht. Auch unter LKW-Fahrern gibt es Rüpel. Was aber weitaus gefährlicher ist, sind eben die Raser in ihren Nobel-Karossen, die nur Links fahren und bei grosser Verkehrsdichtheit eben unverantwortlich schnell.

      Antworten

  • Sabrina Müller via Facebook

    |

    Jennifer Glas , das War es warum es nicht weiter ging

    Antworten

  • Thomas Weber via Facebook

    |

    Anni Linga hoffe eva fährt anders rum

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Erstes UPDATE: Seit ca. 16.20 Uhr sind nun alle Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben.
    Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich bei dem Unfall um einen Auffahrunfall zwischen zwei Lkw. Verletzt wurde dabei mindestens eine Person. Weitere Details liegen derzeit noch nicht vor. – Quelle Polizei DO

    Antworten

  • Jasmin Schhr via Facebook

    |

    Sebastian SchHr

    Antworten

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Augen auf im Straßenverkehr!

    Antworten

Kommentieren