Rundblick-Unna » Schwerer Lkw-Unfall auf A44: Laster mit Papierrollen kippte um – Vollsperrung, Schwerverletzter, 300 000 Euro Schaden

Schwerer Lkw-Unfall auf A44: Laster mit Papierrollen kippte um – Vollsperrung, Schwerverletzter, 300 000 Euro Schaden

Massive Verkehrsstaus hatte bis nach Mittag ein schwerer Verkehrsunfall heute früh auf der A44 zwischen Soest-Ost und Werl-Süd zur Folge. Eine Vollsperrung war notwendig, nachdem gegen 4.30 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund ein mit schweren Papierrollen beladenen Lastzug ins Schleudern geriet und umkippte. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen, auch die Beifahrerin wurde verletzt, beide waren im FührerhauDer Sattelzug überschlug sich auf der A44 und verlor Teile seiner Ladung.

Laut Zeugenaussagen fuhr der 59-jährige Pole gegen 3 Uhr mit seinem Gespann in Richtung Dortmund. Zwischen den Anschlussstellen Werl-Süd und Soest kam der Laster aus bislang ungeklärter Ursache ins Schlingern. Er fuhr erst gegen die rechte und dann gegen die linke Schutzplanke. Von dort schleuderte er wiederum nach rechts und kippte noch auf der Fahrbahn um. Auf dem Dach liegend kam der Lkw in der Böschung zum Stillstand. Durch den Unfall kippten aus dem Auflieger große Papierrollen. Zudem flossen nicht geringe Mengen Betriebsstoffe auf die Fahrbahn.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten war die Fahrbahn Richtung Dortmund bis 13.20 Uhr komplett gesperrt. Der linke Fahrstreifen ist wieder freigegeben. Der rechte Fahrstreifen wird voraussichtlich noch bis in die Abendstunden gesperrt bleiben. Der Verkehr staute sich teilweise auf bis zu vier Kilometern Länge.

Die A44 von Kassel in Richtung Dortmund war wegen der Vollsperrung den ganzen Morgen und Mittag hindurch zugestaut. Aus auf den Ausweichstraßen herrschte nahezu Stillstand. Die Polizei empfahl weiträumige Umfahrungen via A2.

Mit Hilfe eines Krans wurden die riesigen Papierrollen umgeladen.

Kommentieren