Rundblick-Unna » Schutzengel mit Überstunden: Königsborner (19) von S-Bahn überrollt – und fast unverletzt

Schutzengel mit Überstunden: Königsborner (19) von S-Bahn überrollt – und fast unverletzt

Das klingt nach einem unglaublich hellwachen Schutzengel. Ein 19 Jähriger aus Königsborn ist am frühen Samstagmorgen im Unnaer Bahnhof von einer S-Bahn überrollt worden – und danach selbstständig aus dem Gleisbett geklettert. Wie unsere Redaktion inzwischen von der Familie erfuhr, war der junge Mann unglücklich auf die Gleise gefallen.

Samstagfrüh nach 5 passierte es. Der 19 Jährige lag exakt in der Mitte des S-Bahn Gleises, als die Bahn über ihn hinwegrollte. Der Lokführer sah ihn zwar noch, konnte aber nicht mehr rechtzeitig genug bremsen.

Nur leicht verletzt (!) wurde der 19 Jährige vorsorglich ins Evangelische Krankenhaus Unna gebracht. Er erlitt – wie durch ein Wunder – lediglich eine Platzwunde am Kopf.

Am späten Samstagabend klärte sich auf, dass der junge Mann aus Königsborn tatsächlich gestürzt war – wohl durch ein paar Bier zuviel, was ja passieren kann. Seine Mutter meldete sich über Facebook und berichtete uns von ihrer Erleichterung, dass ihr 19jähriger Sohn wahrhaftig nicht mehr als die Blessur am Kopf erlitten hatte.

Zumal die Familie aus Königsborn tatsächlich schon mehr als genug durchgemacht hat im letzten halben Jahr: Es ist die Familie von Uwe Müller, langjähriger Fahrer der Tafel Unna, der am 31. März unter der umstürzenden Kastanie auf der Friedrich-Ebert-Straße begraben und schwerst verletzt wurde. Wir haben auf Rundblick viel über diesen schlimmen Unfall und die bis heute anhaltende Teilnahmslosigkeit der Stadt berichtet. Und uns, zusammen mit der Familie und den Freunden Uwe Müllers, über die riesige Anteilnahme gefreut.

In diesem Sinne weiterhin alles Gute für die Müllers – und wir sind sicher, unsere Leser schließen sich an.

 

Kommentare (19)

Kommentieren