Rundblick-Unna » Schulstreit in Schwerte: Eltern protestieren für Gymnasien

Schulstreit in Schwerte: Eltern protestieren für Gymnasien

In Unnas Nachbarstadt Schwerte gehen heute Nachmittag die Eltern auf die Barrikaden. Sie fürchten um ihre Gymnasien.

Schwerte hat zwei, und die Schulvertreter und Eltern fürchten, dass eines der beiden auf der Strecke bleiben könnte durch die neue Gesamtschule, die der Stadtrat im Mai beschlossen hat.

Der Schwerter Schulstreit entbrannte nicht nur wegen des Beschlusses für die Gesamtschule an sich: Zudem will der Stadtrat das Ruhrtal- und das Friedrich-Bährens-Gymnasium in ihren Zügigkeiten beschränken, damit die neue Gesamtschule ausreichend Schüler bekommt.

Momentan bilden die beiden Gymnasien zusammen sieben Eingangsklassen, künftig sollen es nur noch fünf sein. Wie sollen zwei Gymnasien damit überleben?, zürnen die Eltern. Heute Nachmittag wollen sie auf einem „Schulgipfel“ ihren Protest lautstark ins Rathaus tragen.

Unna hat seinen drei Gymnasien im vorigen Jahr ebenfalls ein „Zügigkeitskorsett“ verpasst: dem Geschwister-Scholl- (GSG), dem Pestalozzi- (EBG) und dem Ernst-Barlach-Gymnasium (EBG). Unmut kam darüber insbesondere beim GSG auf, dem größten der drei, das aufgrund seines Standorts in Königsborn traditionell auch immer viele Schüler aus Kamen-Heeren und Bönen aufgenommen hat. Überzählige muss es nun abweisen.

Grund für die Zügigkeitsbegrenzung der Gymnasien in Unna war jedoch nicht die Konkurrenz durch eine weitere Gesamtschule (die Kreisstadt hat bereits zwei große – Peter-Weiss- (PWG) und Werner von Siemens-Gesamtschule in Königsborn). Vielmehr fußte der Beschluss auf den Empfehlungen des Schulentwicklungsplanes.

Lautstarke Protestdemonstationen – wie sie heute in Schwerte erwartet werden – gab es in der Unnaer Schulentwicklung im letzten Jahr nicht.

Kommentare (2)

  • Sibylle Weber via Facebook

    |

    So kann man eine Gesamtschule auch mit Gewalt füllen. Lasst doch die Eltern entscheiden, was sie für ihre Kinder wollen!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Die Eltern sind ganz offenbar sehr entschieden derselben Meinung, Sibylle Weber. Mal abwarten, ob sich der Schwerter Stadtrat davon beeindruckt zeigt. In Unna gab es Diskussionen um die Zügigkeitsbeschränkungen im vorigen Jahr. Hier sind die Gymnasien jetzt reglementiert.

      Antworten

Kommentieren