Rundblick-Unna » Schon wieder: Brennende Kippe fliegt in Kinderwagen und verletzt Säugling

Schon wieder: Brennende Kippe fliegt in Kinderwagen und verletzt Säugling

Erst vor wenigen Tagen in Iserlohn, jetzt in Dortmund: Eine glimmende Zigarettenkippe fliegt in einen Kinderwagen und verletzt den darin liegenden Säugling. Der Fall von voriger Woche in Iserlohn stieß auf großen Zorn bei unseren Lesern, gerade meldet die Polizei einen fast identischen Fall aus Dortmund.

Am Dienstagmittag stand eine 46-jährige Mutter  mit ihrer vier Monate alten Tochter und einem Bekannten vor einem Kiosk im Dortmunder Süden. Man unterhielt sich dort, und vereinzelt hielten Passanten an, um in den Kinderwagen nach dem Kind zu schauen. Auf einmal begann die Kleine zu weinen. Als die Mutter die Kleine aus ihrem Wagen holte, stellte sie ein „Glühen“ im Kinderwagen fest. Sofort wurde das Glutnest beseitigt.Die kleine Tochter zog sich am Oberschenkel eine Brandwunde zu.

Die Mutter und ihr Bekannter sind beiden Nichtraucher.

Die Polizei Dortmund ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. In diesem Zusammenhang soll kurz vor dem Weinen des Kindes ein 40 – 50 jähriger Mann, 175cm groß, mit einer hellen kurzen Hose und einer Plastiktüte in der Hand an dem Kinderwagen gewesen sein. Dieser Unbekannte könnte ein wichtiger Zeuge sein.

In Iserlohn war erst vor 6 Tagen ein elf Monate alter Junge durch eine brennende Zigarette an der Hand verletzt worden:  Die Mutter wurde, während sie Vormittags in der Stadt mit dem Kind spazieren ging, durch lautes Wimmern des Kindes und den Qualm auf die Zigarettenkippe aufmerksam – zu diesem Zeitpunkt hatte sich bereits ein Loch in die Hose des Kindes und den Bezug des Buggys gebrannt. 

 

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Mensch Leute, jetzt macht aber mal Schluß mit dem Blödsinn. Wo bleibt das Verantwortungsbewußtsein?

    Antworten

Kommentieren