Rundblick-Unna » Schock über die Anschläge von Paris – Wir trauern mit unserem Nachbarland

Schock über die Anschläge von Paris – Wir trauern mit unserem Nachbarland

Bei einer entsetzlichen Terrorserie sind am Freitagabend in Paris binnen kürzester Zeit mindestens 120 Menschen umgebracht worden. Vermutlich (es ist noch nicht abschließend bewiesen) waren die Täter islamistische Attentäter.

Wir haben auf Facebook noch gestern Nacht ein Foto eingestellt unter der schlichten Überschrift: „Gedenken an die Opfer von Paris“. Das möchten wir auch hier tun.

Unser Mitgefühl gilt unserem Nachbarland Frankreich und allen Angehörigen der vielfach noch jungen Opfer.

Die Kollegen vom WDR haben die Reaktionen in der Region zusammengefasst. Link zum Bericht: http://www1.wdr.de/studio/dortmund/themadestages/anschlagsfolgenregiondortmund100.html

Allerheiligen für online

Die bisherigen Kommentierungen zu unserem auf Facebook eingestellten Gedenkfoto:

Jule Vogel Tja die IS wieder … aber die Anhänger in unserem Land haben ja Ausreiseverbot!!!!!
Wir können uns drauf gefasst machen, dass es bald auch bei uns Terroranschläge geben wird!!!!!

Jacqueline Sakowski
Jacqueline Sakowski Woher wissen sie das es die isis war?

Stefanus Maxus
Stefanus Maxus ISIS, Al-Quaida, egal wie dei Islamisten sich bezeichen. Wo ist da der Unterschied?
Walter Schlürscheid
Walter Schlürscheid eine abscheuliche Tat die einen sprachlos und traurig macht „cry“-Emoticon

Kerstin Nietupski
Kerstin Nietupski Was ist das für eine Kranke Welt, ich bin geschockt und sprachlos „frown“-Emoticon

Sascha Herrmann
Sascha Herrmann Ich denke Europa fürchtet sich noch nicht genug. Ich denke das war nur der Anfang „unsure“-Emoticon

Dominik Rodgers
Dominik Rodgers Worauf läuft diese Aussage hinaus?

Sascha Herrmann
Sascha Herrmann Bei den Massen die in den letzten Monaten mehr oder weniger unkontrolliert nach Europa reingespült wurde, werden nicht nur nette Leute bei gewesen sein. Abgesehen davon hat der IS ja auch schon angekündigt geflüchtete zu jagen. Egal wo auf der Welt sie sich aufhalten. Den gehts ums Prinzip und nicht um die Bühne wo es stattfinden soll
Adelheid Meiselbach
Adelheid Meiselbach Nur noch eine Frage der Zeit, wann der Terror auch hier startet!!!

Stefanus Maxus
Stefanus Maxus Mal sehen, wie uns Merkel, Gabriel und die Grünen das erklären wollen. Insbesondere wenn es dann hier passiert!

Bianca Schneider
Bianca Schneider Ich bin geschockt sprachlos und es macht mir Angst…R.I.P.

Andy Fischer
Andy Fischer Frankreich hat jahrzehntelang eine Einwanderungspolitik betrieben,welche seitens der über 600Soziopathen in Berlin in einem atemberaubenden Tempo seit kurzem betrieben wird.Das ist der „Erfolg“.

Stefanus Maxus
Stefanus Maxus Der Islam gehört eben NICHT nach Deutschland oder Europa…

Andy Fischer
Andy Fischer Ich predige seit über 2 Jahrzehnten,das uns ein Rassenkrieg bevorsteht.Wir haben zur Zeit die Einwanderungspolitik,welche die Franzosen jahrzehntelang zelebriert haben.Das ist der Erfolg sozusagen das Resultat des Sesam öffne Dich Spiels der Obrigkeit.Mehr anzeigen
Ullrich Zwar wir holen uns diese Menschen ins Land, getarnt als Flüchtlinge.

Barbara Möller

 

Kommentare (15)

  • Wutbürger Fürst

    |

    „…Täter islamistische Attentäter….“
    Vermutlich leben einige davon bereits unter uns, als „Schläfer“ freizügig ins Land geholt oder unkontrolliert, unregistriert, sich der Registrierung entzogen einmarschiert. Die „Politik“ machte es möglich und jammert jetzt Mitleid heuchelnd herum.

    Antworten

  • Wutbürger Fürst

    |

    Man kann dem IS alles und besonders zielgerichtete, nachhaltige Brutalität nachsagen,
    aber NICHT Dummheit, Blödheit, also NICHT, sich ihm bietende Möglichkeiten für zukünftigen Terror wahrzunehmen. Wenn also ein Staat freizügig Türen und Tore öffnet und unkontrolliert, unregistriert, annonym Menschen passieren läßt, sind Tür und Tor geöffnet für zukünftigen, von „Gutmenschen“ in ihrer Naivität unterstütztem Terror.

    Antworten

  • Petter Uhlenbusch

    |

    Frankreich hat aufgrund seiner früheren Kolonialgeschichte ja sehr viele Islamisten im Land. Gezwungenermaßen sozusagen. Wir holen uns die **** freiwillig ins Land. Demnächst erschallt der Ruf „Allah ist groß“ auch über Duisburgs Dächer. Danke!

    Antworten

    • Wutbürger Fürst

      |

      … auch über Unnas und Dortmunder Dächer!

      Antworten

      • Petter Uhlenbusch

        |

        Vorher wandere ich aus.! ;-.)

        Antworten

        • Wutbürger Fürst

          |

          Die SPD (S.Gabriel) sieht uns als „Pack“, der IS als „Ungläubige“. Wir sind eh nur noch geduldet.

          Antworten

    • Wutbürger Fürst

      |

      Bei der Stadt Oberhausen soll der Antrag vorliegen, den Muezzin-Ruf zu genehmigen.
      Das ist nur der Anfang. Unsere verfassungsmäßige Religionsfreiheit wird’s möglich machen – oder es wird möglich gemacht werden.

      Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Aus einem Kommentar der WELT am heutigen Morgen: „Noch weiß niemand, wer die Täter waren. Aber wahrscheinlich sehen wir morgen eins von diesen Videos wie sie Amély Coulibaly postete, der Islamist, der nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo einen koscheren Supermarkt in Paris überfiel. Da wird uns dann der Hass der Täter entgegen schlagen, ihre verblasene Ideologie und ihre debilen Jenseitsfantasien, die diese Taten rechtfertigen sollen.
    Es sind Botschaften von Leuten, die gerade hundert Jugendliche nieder gemetzelt haben, die ein Konzert sehen wollten. Wer immer die Täter waren, die gestern an mehreren Orten in Paris zuschlugen, es gibt keinen Zweifel, was sie treffen wollten: Uns. Unsere Freiheit. Unsere Werte. Unsere Lust an diesem Leben hier.“

    Antworten

    • Fürst

      |

      „…WER WAR ES?
      Die Terrormiliz ISIS hat sich in einer zunächst nicht verifizierbaren Erklärung zu den Anschlägen von Paris bekannt.
      „In einer gesegneten Attacke, die Allah ermöglichte, hat eine Gruppe von Gläubigen, Soldaten des Kalifats, Allah möge ihnen Macht und Sieg geben, die Hauptstadt der Abscheulichkeit und der Perversion ins Visier genommen, die Hauptstadt, die das Banner des Kreuzes in Europa trägt, Paris.”
      „Acht Brüder” hätten mit Sprengstoffgürteln und Sturmgewehren ausgerüstet „sorgfältig im Voraus ausgewählte Orte” angegriffen.“ (BILD)

      Antworten

  • Petter Uhlenbusch

    |

    Heute morgen dachte ich noch so: „na, von denen wird doch keiner über Deutschland eingereist sein?“ Nun ja, meine „Vorurteile“ habe mich wohl nicht getrügt. In Bayern hatte man einen Mann mit etlichen Schusswaffen verhaftet, der -laut WDR2- wohl auf dem Weg Richtung Paris war. Wundern würde mich das in keinster Weise. Warum wohl nicht?

    Antworten

    • Wutbürger Fürst

      |

      …mich würde es gar nicht wundern, wenn das Ganze von Deutschland aus gesteuert wurde.
      Deutschland als quasi Ruhe- und Vorbereitungsraum – weil „unsere“ Politik und Justiz es möglich machen, der Islam ihnen zufolge zu Deutschland gehören soll.

      Antworten

  • Wutbürger Fürst

    |

    Der Innenminister, „Thomas die Misere“, hat öffentlich empfohlen, zu beten. Das wird helfen.

    Antworten

    • Cora

      |

      wer das glaubt wir selig oder irgendwann selbst betroffen.

      Antworten

      • Wutbürger Fürst

        |

        Betroffen sein würde das gemeine Volk. „Die da oben“ sind vielfach gesichert und von Sicherungspersonal umgeben.
        Ich bin der Aufassung, daß statt des Wortes „Flüchtlinge“ das Wort „Gefährder“ angebracht wäre, zumindest die betreffend, die unregistriert und unkontrolliert hier lawinenartig einmarschieren konnten und können und die betreffend, die aus Frustration infolge Abweisung putativ zum IS überschwenken können. Immerhin „meist junge, kräftige Männer“, „die auf der Straße den Ton angeben“ können.

        Antworten

Kommentieren