Rundblick-Unna » Sattelzug fährt auf: 165.000 € Unfallschaden auf A2

Sattelzug fährt auf: 165.000 € Unfallschaden auf A2

Fast zeitgleich mit dem schweren Lkw-Autotransporter-Unfall gestern auf der A1 bei Kamen (wir berichteten) hat es auch unweit auf der A2 gekracht. Ein Leichtverletzter, rund 165.000 Euro Sachschaden und bis zu zwölf Kilometer Stau sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls bei Castrop-Rauxel.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 23-jähriger Mann aus den Niederlanden gegen 8.45 Uhr mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen der A 2 in Richtung Hannover. Zwischen der Anschlussstelle Henrichenburg und dem Kreuz Dortmund-Nordwest fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache auf den vorausfahrenden Sattelzug eines 42-Jährigen aus Sendenhorst auf.

Durch den Aufprall rutschte das Fahrzeug des 42-Jährigen nach rechts durch die Schutzplanke. Gleichzeitig durchschlug eine Metallspule, die der 23-Jährige geladen hatte, den Anhängeraufbau und beschädigte schließlich die Fahrbahn sowie den anderen Sattelzug.

Bei dem Unfall verletzte sich der 23-jährige Niederländer leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der andere Fahrer blieb unverletzt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 165.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme sowie der Bergungsarbeiten kam es für mehrere Stunden zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Kommentare (3)

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    Jeden Tag der gleiche Mist. Sitzen da oben, haben gute Übersicht, halten den Abstand nicht ein, sind abgelenkt und merken alles zu spät.

    Antworten

  • Sven Knegendorf via Facebook

    |

    Und heut wieder der nächste Unfall fast an der selben Stelle dort! Täglich grüßt das Murmeltier

    Antworten

  • Nicky Müller via Facebook

    |

    Wenn man oft sieht oder hört was die da im führerhaus so treiben… zeitung lesen, tv gucken über dvbt… da wunderts einen kaum….

    Antworten

Kommentieren