Rundblick-Unna » RSV Radsportler weltweit im Einsatz

RSV Radsportler weltweit im Einsatz

Ob in Kalifornien (USA),Polen, Holland, Belgien, oder im schönen Thüringer Wald. Überall waren die Radsportler des RSV Unna am letzten Wochenende im Einsatz. Weitere große Erfolge holten die beiden Jugendlichen U 17 Fahrer „Franzi“ Koch und Michel Heßmann am Samstag. im thüringischen Magdala und am Sonntag in Schalkau.

In Madala wurde das vierte Rennen der Jugendsichtung des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ausgetragen. Bei dem schweren Einzelzeitfahren über 11 km standen die beiden Top Jugendsportler des RSV beide auf dem Podium. In der männlichen Jugend belegte Michel Heßmann den 2. Platz bei über 120 Startern. Franziska Koch kam in der weiblichen Jugend auf den 3. Rang.

Beim „Sonnebergpreis“ in und um Schalkau/Theuern wurde am Sonntag der fünfte Lauf der Jugendsichtung des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ausgetragen. Auch hier gehörten die beiden vom RSV zu den kampfstärksten Sportlern. Michel Heßmann kam als 12. Ins Ziel und liegt mit Platz 6 als bester des Jungjahrganges in der Rangliste auf Schlagdistanz zur Nationalmannschafts-Nominierung.


Einmal mehr bewies Franziska Koch ihre großartige Form. Bei der weiblichen Jugend dominierte eine zuletzt vierköpfige Spitzengruppe das Rennen und machte den Sieg unter sich aus. Franziska Koch holte sich im Sprint vor Hannah Ludwig (RSC Stahlross Wittlich) und Katharina Hechler (RSV Edelweiß Oberhausen) ihren 7. Saisonsieg und die 12. Podiumsplatzierung in der gerade erst angelaufenen Saison. Damit festigte die junge Sportlerin des RSV ihre Position in der Straßen-Nationalmannschaft.


Felix Happke bestritt von Freitag bis Sonntag das international Top besetzte UCI Rennen „Driedaagse van Axel“. Das in Holland und Belgien stattfindende Etappenrennen sah 180 Fahrer aus 15 Nationen am Start. Inmitten der Weltelite des Juniorenradsports konnte Felix mit dem 23. Platz als Bahnspezialist seine Straßenfahrer-Qualitäten einmal mehr beweisen. Regen und Kälte sorgten dafür, dass nur ca. 50 Fahrer das Rennen beendeten.

Charlotte Becker bestritt mit ihrem Team „Hitec-Products“ die “ AMGEN Tour of California“. Als „Anfahrerin“ sorgte sie auf der 4. Und letzten Etappe für den Sieg ihre Mannschaftskapitänin Kirsten Wild.

Pech hatte Lucas Liß bei der Baltic Rundfahrt in Polen. Auf der 3. Etappe stürzte er schwer, kam mit einer leichten Gehirnerschütterung zwar noch ins Ziel, ging aber nicht mehr an den Start der 4. Etappe. Die Kopfschmerzen sind vorbei und er wird ab Freitag bei der “ Tour of Estonia“ in Estland an den Start gehen.

Kommentieren