Rundblick-Unna » Rosenmontag in Unna: Ab Mittag tote Hose – steht da irgendwo ein Pferd auf´m Flur…?

Rosenmontag in Unna: Ab Mittag tote Hose – steht da irgendwo ein Pferd auf´m Flur…?

Rosenmontag ist kein gesetzlicher Feiertag. Erst recht kein kirchlicher. Trotzdem werden Besucher in der Unnaer City heute nur mit viel Glück ein wirklich ganztägig durchgeöffnetes Geschäft finden. Es sei denn, sie wollen (nur) Lebensmittel kaufen. Damit könnten sie Glück haben. Bei allem, was man nicht essen kann, braucht man heute Glück, denn viele / die meisten schließen mittags, und einige machen auch gar nicht erste auf.

Das ist immer so am Rosenmontag in der Eselsstadt. Die Tradition der gepflegten toten Hose. Die Läden in machen spätestens zum Mittag nicht etwa deswegen so eilig zu, weil anschließend der Bär übers Stolperpflaster steppt und in jeder Kneipe ein Pferd auf´m Flur steht. Nein, liebe Karnevalsfreunde und Karnevalsverweigerer: In Unna ist am Rosenmontag nach der Mittagspause schlicht nichts mehr los. So einfach kann das Leben sein.  Das war immer so und wird immer so bleiben. Vieles ändert sich, dies nie.

Rosenmontag tote Hose

Im vorigen Jahr nicht anders als in diesem: Rosenmontag bleiben in Unna viele Läden spätestens ab mittags geschlossen.


 

Und das ist gut so, denn es schafft Verlässlichkeit. Außerdem braucht diese Flut verkaufsoffener Sonntage in Unna (im letzten Jahr hatten wir sechs – sechs!! ) irgendwann auch mal Ausgleichstage, und wieso sollte man dazu nicht einen Montag wie diesen nehmen – den mit den Rosen im Namen, der seine Pappnase im Gesicht trägt und albern „Helau“ kreischt und mit Kamelle um sich schmeißt. Ha, ha, ha, Rosenmontagsnarretei in Unna, wollen wir sie reinlassen? Nö.

Eine der wenigen, die heute überhaupt irgendwen reinlassen, ist UNsere Eissporthalle, sie lässt die Narren auf Kufen los und Kamelle übers Eisparkett regnen. Die überwiegende Zahl der anderen Lokalitäten hat scheinbar weise erkannt, dass man mit ausschließlichem Unnaer Narrenvolk (vom Weiber- und Kinderkarneval mal abgesehen!!!)  sowieso keine richtige Lokalität füllen könnte, allenfalls eine Telefonzelle. Und die gibt´s kaum noch.

Drum lässt man sie besser gleich dorthin ziehen, wo sie mit ihrem Helau und  Pappnasengedöns hingehören, an den Rhein – oder, buchstäblich naheliegender, zum Rosenmontagszug nach Dortmund, WENN der nicht heute sturmbedingt ausfallen würde (ebenso wie die meisten anderen jecken Outdoor-Events), da bleibt also wirklich nur noch das gepflegte Rosenmontagscouching oder kurzum ´ne private Karnevalsparty schmeißen. Alternativ:  ein meditativer Regenspaziergang durchs Städtchen, in dem heute ab Mittag garantiert nichts mehr los ist. Und nicht erschrecken, wenn bei Rewe eine Vampirette oder eine Piratenbraut kassiert. Ist Rosenmontag heute – eigentlich…! ?

http://rundblick-unna.de/vom-winde-verweht-auch-werne-und-do-blasen-rosenmontagszuege-ab/

http://rundblick-unna.de/kamelle-fliegen-in-der-eissporthalle/

Kommentieren