Rundblick-Unna » Ring-Baustelle mit Mozartstraßensperrung staut Unna am 1. Nachferientag zu

Ring-Baustelle mit Mozartstraßensperrung staut Unna am 1. Nachferientag zu

Kleine Maßnahme, durchschlagende Wirkung. Die Fahrbahnsanierung auf dem Beethovenring mit Fahrbahnverengung und Durchfahrtsperre auf die Mozartstraße sorgt für Chaos.

Am Tag 1 der viertägigen Fahrbahnsanierung (die Stadt will bis Donnerstag fertig sein) staute sich der Verkehr am Morgen und vor allem bereits ab dem frühen Nachmittag durch die ganze Innenstadt.

Nordring dicht, Gerhart-Hauptmann-Straße dicht, wer (noch) konnte, wich auf irgendwelche Schleichwege quer durch die City aus, was im Unnaer Einbahnstraßenwirrwarr allerdings profunde Ortskenntnisse voraussetzt. Zwischendurch sperrte die Polizei dann noch den Ring, damit an der Oberen Husemannstraße der Verkehr aus der Stadt auf den Ring abfließen konnte.

img_9162

Die einzige (legale) Ausfahrt aus der City auf den Ring führt bis Donnerstag über den Nordring – sofern sich die Stad und die Polizei nicht noch eilig eine Alternativlösung überlegen. Unten: So sah es auf dem Verkehrsring in Höhe der Polizei und Nordring gegen 18.15 Uhr aus.

stau-ring

Dass die Fahrbahn im Kreuzungsbereich der Mozartstraße und dem Ring saniert wird, verstimmte die im Stau hängenden grundsätzlich nicht – es ging um den Zeitpunkt. Pünktlich zum ersten Schultag nach den Herbstferien  wurde die Sperrung errichtet, nach der vergleichsweise ruhigen, verkehrsarmen Ferienzeit.

Doch wie berichtet, hat die Stadt Unna im Zuge ihres Hauptstraßen-Sanierungsmarathons ingesamt 32 Baustellen vor der Brust – die allesamt bis Herbst 2017 abgearbeitet sein sollen. Insofern „passt“ es zuweilen nicht mit dem „richtigen Zeitpunkt“…

 

Plan 16 Unna Beethovenring, 24.10..cdr

Kommentare (2)

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentierungen auf Facebook dazu:

    Markus Hille Schleichwege aus der City? Es gibt doch nur die eine Ausfahrt

    Rundblick Unna Nur die eine ganz LEGALE Ausfahrt. Pssst…

    Edmont Dantés *miiiieeeeeppppp*

    Andre Heyn Muss ich es mir echt verkneifen? 😭😂

    Rundblick Unna *seufz* nein Andre Heyn, es drängt sich ja fast zwangsläufig auf… f…k.

    Andre Heyn Ich sag es jetzt mal so. Schuld allein ist nicht die Planung. Dazu kommen auch noch ganz viele Vollpfosten die kein Reißverschlussverfahren können/kennen. 😁

    Rundblick Unna Äh, ja – und die sich dann wütend hupend über den „Vordrängler“ euchauffieren und verbiestert ganz schnell die Lücke zum Vordermann stoßstangendicht machen…

    Andre Heyn Gut das ich den großen 3,5 Tonner hatte und ich gut durch gelassen wurde 😂

    Rundblick Unna Andre Heyn – DAS erklärt jetzt auch triftig deine triefende Schadenfreude!! 😀

    Andre Heyn Naja von der Ring auffahrt bis zum Evangelischen Krankenhaus trotzdem 30 min gebraucht 😣😂

    Rundblick Unna Ätsch, da war ich zu Fuß dreimal so schnell 😀

    MaRion Wittmann Ich stand gegen 15.15 drin und bin noch relativ gut durchgekommen,obwohl es sich schon sehr gestaut hat.vielleicht sollte es ausnahmsweise die Erlaubnis geben oben an der Bücherei durchzufahren, zumindest bis die Baustelle fertig ist 🤔

    Rundblick Unna Wir geben die Frage morgen früh direkt an die Stadt weiter, MaRion Wittmann!

    Dennis Bernhöft Über den Lindenplatz hätte man raus fahren können aber da denkt ja keiner dran bei der Planung.

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Einen sehr deutlichen Kommentar schrieb dazu eben (18.40 Uhr) auf Facebook
    Christian Nollau:

    Das „Baustellenmanagement“ in Donkeytown schlägt dieses Jahr wieder dem Faß den Boden aus. Mein bisheriges Highlight: Zufahrt zum Ring nach dem Kreisel und Mühlenstraße gleichzeitig sperren, dazu noch den Ring auf eine Spur verengen. Meine Frau musste zu der Zeit von DHL an der Gießerstraße also Quasi über Königsborn Richtung Innenstadt nach Hause fahren. Am dritten Tag ist sie dann über Mühlhausen (!) und dann die B1 nach Hause gefahren, was wesentlich schneller ging. 😀 Hab das an der Mozartstrasse heute auch erlebt. Da fragt man sich schon, unter welchen Kriterien sowas geplant wird, um es mal ganz höflich auszudrücken…

    Antworten

Kommentieren