Rundblick-Unna » Riesige Rauchsäule: Sperrmüllbrand auf Mülldeponie Heeren-Werve – Kripo ermittelt

Riesige Rauchsäule: Sperrmüllbrand auf Mülldeponie Heeren-Werve – Kripo ermittelt

Die Rauchsäule war sogar von der Autobahn aus zu sehen: Auf dem Wertstoffhof in Kamen-Heeren-Werve brach am frühen Samstagabend Feuer aus. Nach ersten Berichten war eine Box mit Sperrmüll in Brand geraten.

Hier der zusammenfassende Polizeibericht von Sonntagnachmittag:

Am Samstagabend (30.04.2016), gegen 19.10 Uhr, musste die Feuerwehr Kamen zu einem Brand an der Mühlhauser Straße ausrücken. Auf dem dortigen befriedeten Gelände der Mülldeponie war ein Außenlager für Sperrmüll aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten.

Bei Eintreffen der Feuerwehr und Polizei stand das Lager lichterloh in Flammen. Aufgrund der erheblichen Rauchentwicklung führte die Feuerwehr Messungen hinsichtlich möglicher toxischer Emissionen durch, welche im Ergebnis negativ waren. Vorsorglich wurden die Anwohner durch polizeiliche Lautsprecherdurchsagen zum Schließen von Fenstern und Türen aufgefordert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,- EUR. Gebäude- und Personenschaden war nicht entstanden.

Hinsichtlich der ungeklärten Brandursache hat die Kriminalpolizei Unna die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die möglicherweise verdächtige Personen im Umfeld des Wertstoffhofes gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kamen unter der Telefonnummer 02307 – 921 – 3220 oder der Polizei in Unna (Tel. 02303 – 921 0) in Verbindung zu setzen.

 

brand HW 2

Die Feuerwehr Kamen eilte zum Löschen heraus. Um das Feuer schneller unter Kontrolle zu bekommen und um zu verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Boxen übergreifen, wurde der Sperrmüll mit einem Bulldozer aus der Box herausgezogen, berichtet der bergkamener info blog.

(Für die Fotos – hier ein Handy-Schnappschuss aus dem Auto heraus von Anja Seißer – danken wir zwei aufmerksamen Leserinnen!)

Rauchsäule

Kommentare (7)

Kommentieren