Rundblick-Unna » Riesenresonanz auf Hilferuf nach neuer Wohnung – Junge Mutter: „Bin sprachlos und unglaublich dankbar“

Riesenresonanz auf Hilferuf nach neuer Wohnung – Junge Mutter: „Bin sprachlos und unglaublich dankbar“

167 Likes, fast 200 Kommentare via Rundblick und via Facebook, an die 12 000 Seitenaufrufe und dutzendfach geteilt: Auf riesige Resonanz stieß gestern unser Bericht über den Hilferuf einer alleinerziehenden Mutter aus Unna, die wegen massiven Schimmelbefalls und Beengung dringend aus ihrer Wohnung am Bornekamp raus muss.

Neben den vielen praktischen Tipps, die Jenny B. (Name geändert) von unseren hilfsbereiten Leserinnen und Lesern bekam, war sie besonders über die zahlreichen unterstützenden Worte gerührt.Ich bin total sprachlos, wie viele der gleichen Meinung sind wie ich und ganz Ähnliches erlebt haben. Und die ganzen hilfreichen Tipps… ich bin unglaublich dankbar“, schrieb uns die 27 Jährige am gestrigen Abend, nachdem sie gesehen hatte, welch tolle Hilfsbereitschaft ihre flehentliche Bitte ausgelöst hatte.

Sehr viele – unangenehm viele – schilderten ähnliche Probleme bei der Suche nach einer bezahlbaren Wohnung in Unna. An Wohnraum für Familien (mehr als drei Zimmer) herrscht augenscheinlich besonderer Mangel, fast unmöglich scheint ein erfolgreicher Mietabschluss zu werden, wenn (kleine) Kinder oder (große) Hunde zur Familie gehören.

Jenny B. hat wie berichtet drei kleine Kinder im Alter von 6 Monaten, 3 und 6 Jahren. Sie erzählt, dass meist schon das Telefonat beendet sei, wenn der Vermieter höre, dass sie drei Kinder allein erzieht. Dass sie mietschuldenfrei ist, dass ihre Kinder ganz artig sind, tue offenbar nichts zur Sache, sagte sie uns frustriert.

So viele gute Tipps bekam sie im Laufe des gestrigen Nachmittags von unseren Lesern, dass sie jetzt wieder optimistischer an die Suche herangeht. Mit den vorgeschlagenen Vermietern will sie jetzt Kontakt aufnehmen. Sie hofft dabei weiterhin auf eine neue Bleibe im gewohnten Umfeld, damit sie die Kids nicht aus der Grundschule und der Kita reißen muss.

Mit der UKBS, kreiseigene Wohnungsgesellschaft, nahm unsere Redaktion gestern Abend noch selbst Kontakt auf. Bereits heute Mittag schickte uns Geschäftsführer Matthias Fischer eine Bestätigung: Er habe die Anfrage an seinen zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet, der prüfen wolle, ob im Bereich Bornekamp zeitnah eine passende Wohnung frei werde.

Kommentare (6)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Superschön!

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Super,das freut mich sehr für die 4!Die UKBS ist wirklich gut,da habe ich ja selber gewohnt.Ich wünsche der Familie viel glück und alles Erdenklich gute!Würde beim Umzug helfen, sagt gerne bescheid.Und vorab,auch wenn es noch etwas früh ist, sageich schon mal Frohe Weihnachten.
    :)

    Antworten

  • Edmont Dantés via Facebook

    |

    Schade das sowas erst durch die Medien gehen muss damit was geschieht. Trotzdem wünsche ich der Familie alles Gute??

    Antworten

  • Monika Boenigk via Facebook

    |

    Ja wirklich traurig so etwas das es erst hier gepostet werden muss aber schön das es geklappt hat

    Antworten

Kommentieren