Rundblick-Unna » Rettungswege freihalten: Falschparker beim Stadtfest werden rigoros abgeschleppt

Rettungswege freihalten: Falschparker beim Stadtfest werden rigoros abgeschleppt

Fröhlich drei Tage Stadtfest feiern! Dazu rufen natürlich auch Unnas Ordnungskräfte kräftig auf. Doch sie bitten dringend darum, beim „Ausnahmezustand Stadtfest“ die entsprechenden Parkregelungen zu beherzigen. Rettungszufahrten sind konsequent freizuhalten! Im anderen Fall wird konsequent sofort abgeschleppt.

In den folgenden Bereichen der Innenstadt bzw. innerhalb des Verkehrsringes ist während des Stadtfestes das Parken untersagt:

  • Fußgängerzone Nordring im Bereich der Volksbank Unna
  • Fußgängerzone Klosterstraße von Parkplatz Schäferstraße bis Bahnhofstraße
  • Niesenstraße
  • Gesellschaftsstraße von Schäferstraße bis Bahnhofstraße
  • Der östliche Bereich des Parkplatzes Schulstraße
  • Stellplätze im Bereich Nordring/ZIB
  • Gürtelstraße von Flügelstraße bis Massener Straße
  • Krummfuß
  • Bahnhofstraße vor dem Bahnhofsgebäude

Die entsprechenden Bereiche sind mit Park-, bzw. Halteverbotsschildern gekennzeichnet. „Sämtliche ordnungswidrig geparkte Fahrzeuge werden sofort abgeschleppt“, kündigt die Stadt an. Fahrzeughalter finden ihre Wagen beim Abschleppdienst Widlizek an der Max-Planck-Straße wieder (Indupark Ost). Bis dorthin ist es kein Spaziergang, und außerhalb der Arbeitszeiten kann der Pkw dort naheliegend auch nicht augelöst werden.

Inklusive Knöllchen werden ca. 300, 350 Euro pro Abschleppen fällig, also besser erst gar nicht machen – der Ärger wäre einfach zu groß. Lohnt sich nicht. „Besucherinnen und Besucher des Stadtfestes werden gebeten, entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Fest zu kommen oder ihr Fahrzeug in einer der Tiefgaragen oder im Parkhaus Massener Straße einzustellen“, schließt die Stadt ihren Appell an die allgemeine Autofahrervernunft.

 

Kommentieren