Rundblick-Unna » Rentner außer Kontrolle: Rasertour quer durch Werl

Rentner außer Kontrolle: Rasertour quer durch Werl

„Rentner außer Kontrolle“: Diese Überschrift wählt die Kreispolizeibehörde Soest für die Meldung über eine abenteuerliche Rasertour am Montagnachmittag quer durch Werl. Am Steuer saß nämlich keineswegs ein junger Heißsporn, sondern ein Herr aus Hamm im gesetzten Alter von 77 Jahren. Dieser „verwechselte die Werler Innenstadt offenbar mit einer Rennstrecke“, kommentiert die Polizei das Himmelfahrtkommando des Seniors nüchtern. Denn – wir zitieren aus der Polizeimitteilung:

„Mit seinem Fahrzeug fuhr er auf der Soester Straße in Richtung Kaufland. Hierbei überholte er nach der Einfahrt zu einem Baumarkt zunächst zwei Fahrzeuge und zwang den Gegenverkehr zum Abbremsen. Dann überholte er zwei weitere Fahrzeuge, die er auf der Fahrerseite touchierte und dabei beschädigte.

Danach scherte er wieder ein und überholte die vor ihm fahrenden Fahrzeuge rechts auf dem Gehweg. Im folgenden Kreisverkehr drehte er eine Runde und bog dann in die Hedwig-Dranfeld-Straße ein. Wenige Meter später parkte er sein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes.“

Zeugen sprachen den Rentner an, der dann gemeinsam mit seiner Ehefrau zum Unfallort auf der Soester Straße zurückging und direkt alles zugab.  Gegenüber den Polizeibeamten konnte er keinen Grund für sein haarsträubendes Verhalten nennen. Er nehme keine starken Medikamente, nein,  und stand auch nicht unter Zeitdruck…

Einfach die pure Lust an der Raserei – vielleicht packt die manchmal auch Ü70Jährige…?

Egal warum.  Alter schützt vor Torheit und damit vor Strafe nicht. Eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde gefertigt. Eine Meldung an die zuständige Straßenverkehrsbehörde folgt.

Kommentare (5)

Kommentieren