Rundblick-Unna » Reichlich Luft nach oben: Erst 190 E-Autos im ganzen Kreis

Reichlich Luft nach oben: Erst 190 E-Autos im ganzen Kreis

„Da ist noch eine Menge Luft nach oben“, kommentiert die Kreispressestelle nüchtern (bzw. ernüchtert): Bislang (Stand: Dezember 2016) sind vom Kreis Unna genau 190 Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb zugelassen. „Sauber, bequem und flott – auf diese Vorzüge setzen offenbar nur wenige Fahrzeughalter im Kreis Unna“, bedauert die Kreisverwaltung. Denn: „Angesichts insgesamt rund 295.000 zugelassener Fahrzeuge sind 129 Elektro-Autos und zusätzlich 61 Elektro-Autos mit E-Kennzeichen ein verschwindend geringer Teil.“

Ladesäule vorm Kreishaus

Eines der rund 200 E-Autos hat übrigens der Kreis Unna selbst angeschafft: Ein Dienstwagen ist ein E-Auto. Eine Lademöglichkeit für E-Fahrzeuge hat der Kreis übrigens mit Hilfe der Stadtwerke Unna GmbH angebracht: Vor dem Kreishaus gibt es eine Ladesäule, die von allen Interessierten genutzt werden kann.

 

Kommentare (5)

  • Helmut Brune

    |

    Hier in Holland ist schon wieder der Trend: Hin zu Benzin- Autos, weg vom E-Auto. Um den Markt der E-Autos und der Hybride- Autos an zu kurbeln, weil es besser für unsere Umwelt ist, bekamen die Eigentümer einen KFZ-Steuer Vorteil. Dieser Vorteil wird ab 1.1.2016 abgeschafft und darum geht es wieder zu den Benzin Autos.

    Antworten

  • fürst

    |

    E-Auto? Diesel? Niemals!

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Begründung, Fürst? Jetzt nicht zum Thema Diesel. 😉

      Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare auf Facebook:

    Markus Berghoff Wer zur Miete wohnt und keine Garage hat kriegt auch schlecht Strom in sein Auto… außerdem ist die Technik noch lang nicht so weit… 8 Stunden für eine Ladung, geringe Reichweite die bei Kälte noch weniger wird… und was keiner sagt was ist wenn der Akku mal kaputt ist?? Was kostet ein neuer und die Entsorgung des alten… ein guter Anfang für vielleicht Handwerker die am Tag 30 Kilometer fahren und ne Halle haben wo die Nachts tanken können…

    Jens Jonker hat eben alles seinen preis,..siehe tesla 500 bis 700km reichweite.startpreis 65000€ oder so also nix für den kleinen mann

    Verena Rieping Ein E Auto ist viel zu teuer. Allein für den Akku muss man jeden Monat 80 EUR Miete belappern + dein Verbrauch. Einziger Vorteil man bekommt einen neuen wenn der alte seinen Geist aufgibt. Ein Akku zu kaufen statt zu mieten ist auch wieder nur eine reine Geld Frage. Also dann doch lieber beim Benziner bleiben.

    Bianca Wurthmann Alles schön und gut mit den E-Autos. Personen die in der Stadt wohnen sollten so etwas haben. Schön und gut. Ich wohne in einer Kleinstadt zur Miete im 2. OG, ohne Stromanschluss im Keller, ohne Garage. Dafür aber mit platzaufwendigem Hobby (AUCH im Pkw) und Wohnwagen (850 kg fahrbereit!!). Auf die lahmen E-Autos kann ich verzichten. 850 kg am Haken wollen bewegt werden! E-Auto beladen mit 2 Personen und Schiffsmodellen im Kofferraum (welcher eigentlich bei E-Autos?)… Oder vielleicht als Zweitauto – aber für was und wo? Derzeitige E-Autos sind aus meiner Sicht unzeitgemäß (Tesla ausgenommen, aber wer hat als Mieter schon mal eben 70.000 EUR übrig für nen Elektro-Zweit-Wagen?)…

    Thomas Joachim
    Bitte was soll eine Fünfkäpfige Familie mit einem E Auto oder sagen wir mal so von was b.z.w wie bezahlen bei den Einkommen von heute .Dazu lassen wir mal die Reichweite aussen vor 😅😅

    Antworten

  • Mike

    |

    Solange nachwievor Strom aus fossiler Energie erzeugt werden muss und das wird mehr je mehr Strombedarf es gibt, kommen die Abgase nicht aus dem Auto sondern nur an anderer Stelle aus einem Schornstein.

    Antworten

Kommentieren