Rundblick-Unna » Rechts-Links-Demos in Hamm verliefen friedlich

Rechts-Links-Demos in Hamm verliefen friedlich

Insgesamt 120 Teilnehmer aus dem rechten, linken und bürgerlichen Spektrum sind heute in der Innenstadt von Hamm auf die Straße gegangen, alles verlief friedlich, meldet die Polizei. Sie meint damit, dass keine Festnahmen nötig wurden.

Sechs Teilnehmer bekamen allerdings Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Vermummungsverbot, einer wegen Beleidigung, und einer kassierte eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen einer verbotenen Tätowierung.

Die eine Kundgebung hatte die Partei „Die Rechte“ angemeldet, die Gegendemo – kurzfristig am Freitagnachmittag –  das Antifaschistische Jugendbündnis „haekelclub590″. Das Thema der Linken: „Kein Platz für rassistische Hetze in Hamm“.

Gegen 11.40 Uhr begann laut Polizei „die stationäre Versammlung des linken und bürgerlichen Lagers“ mit mehreren Kundgebungen auf der Neue Bahnhofstraße unweit der Straße Am Stadtbad. In der Spitze nahmen daran etwa 70 Menschen teil. Die Demonstration endete um 13 Uhr. Anschließend führte der gleiche Teilnehmerkreis noch eine Spontandemo bis 14.05 Uhr an derselben Örtlichkeit durch.

Die Versammlung des rechten Spektrums begann um 12.36 Uhr mit etwa 50 Teilnehmern an der Einmündung Neue Bahnhofstraße/Schwarzer Weg. Danach führte der Aufzug auf der angemeldeten Route durch die südliche Innenstadt und endete nach einer Abschlusskundgebung am Ausgangsort um 14.22 Uhr.

Es kam zu Verkehrsbehinderungen, allerdings im überschaubaren Zeitrahmen, da der Veranstalter die bis 18 Uhr angemeldete (und genehmigte) Demo bereits dreieinhalb Stunden vorher beendete.

Am kommenden Samstag werden in Dortmund bis zu 2000 Teilnehmer bei rechten und linken Aufmärschen erwartet. Die Polizei ist für einen Großeinsatz vorbereitet.

Kommentare (5)

Kommentieren