Rundblick-Unna » Raub mit Messer frühmorgens auf der Straße

Raub mit Messer frühmorgens auf der Straße

In Iserlohn ist heute früh ein 30jähriger Mann auf offener Straße unter Messerbedrohung beraubt worden. Er war gegen 06:15 Uhr zu Fuß in der Stadt unterwegs, als ihn zwei Männer stoppten. Der eine zog ein Messer, bedrohte das Opfer damit und zwang den 30Jährigen zur Herausgabe seines MP 3 Players, seiner hochwertigen Kopfhörer und seines Bargelds.

Nach dem Erhalt der Beute flüchteten die Täter. Bei dem Überfall wurde der 30Jährige glücklicherweise nicht verletzt.

Personenbeschreibung: beide 20 – 25 Jahre alt, 1. Täter mit bordeaux – roter Jacke bekleidet, 2. Täter, bekleidet mit schwarzer Jacke, Gesuchter mit Kapuzen und Pullover verdeckt. Eine Person trug rote Schuhe.

Kommentare (12)

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Kapuze, rote Schuhe… alles klar. Frau Merkels neue Kumpels auf shopping tour

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Das macht man also jetzt schon nur an der Kleidung aus? 😮 Respekt^^

      Antworten

    • Marcus Stadel via Facebook

      |

      Kann man.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Kann man bestimmt … aber es ist, wie so oft – man kann nicht alle über einen Kamm scheren 😉

      Antworten

    • Marcus Stadel via Facebook

      |

      Muss man.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Muss man nicht gut finden, wenn noch nicht mal der VERSUCH einer Differenzierung unternommen wird. 😉 In diesem Sinne.

      Antworten

    • Marcus Stadel via Facebook

      |

      Die Möglichkeit zur Differenzierung hat Frau M. zerstört als sie meinte, ledigen jungen arabischen Männern die freie Einreise ins Land zu erlauben. Der Abschaum der Welt treibt sich hier nun rum und gefährdet den inneren Frieden. Die Einreise ist zu stoppen und diese Männer sind strikt auszuweisen. Dann kann man anfangen zu differenzieren…

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Man muss trotzdem weiter differenzieren, und „man“ kann es auch. Wenn man es will. Ich kann es noch und viele, die ich kenne, können es auch, weil sie es wollen. Wenn man nicht (mehr) differenzieren WILL, ok. Dann soll man es aber auch bitte so ehrlich sagen.

      Antworten

    • Marcus Stadel via Facebook

      |

      Wie ich schrieb, differenziere ich. Die Sache mit den männl. Einwanderern war ein Fehler und muss korrigiert werden. So schnell wie möglich

      Antworten

  • fürst

    |

    Mir fällt auf, daß jüngst nähere Täterbeschreibungen wieder seltener werden.
    Die gibt es wohl nur noch auf Nachfrage.

    Antworten

    • Koch

      |

      „Die gibt es wohl nur noch auf Nachfrage.“

      Selbst da wäre ich mir nicht so sicher bzw. bezweifel ich stark. Es läuft immer mehr aus dem Ruder und egal wie das „Schweigekartell“ reagiert, es ist falsch.

      Antworten

Kommentieren