Rundblick-Unna » Raub auf A1-Raststätte – Maskierte bewaffnete Täter gingen äußerst brutal vor

Raub auf A1-Raststätte – Maskierte bewaffnete Täter gingen äußerst brutal vor

Sie rissen die Angestellten an den Haaren, warfen sie zu Boden, drohten mit einer Pistole, ließen ein Messer sprechen. Äußerst brutal gingen zwei  Räuber am frühen heutigen Morgen bei einem bewaffneten Überfall auf die A1-Autobahnraststätte Lichtendorf vor.

Um 5 Uhr früh betraten die beiden maskierten Männer mit einer Schusswaffe und einem silbernen Messer bewaffnet die Raststätte in Fahrtrichtung Bremen. Als sie auf die beiden 54 jährigen Angestellten trafen, packten sie sie bei den Haaren und stießen sie zu Boden. Eine der beiden Frauen erlitt dabei eine leichte Schnittverletzung.

Die Täter forderten Bargeld und verlangten zudem, dass ihnen die Überfallopfer weitere Räume öffneten. Mit dem Kasseneinsatz nebst darin liegendem Bargeld flüchteten die Täter über die Terrasse in unbekannte Richtung. Hinweise auf ein Fluchtauto liegen nicht vor.

Die beiden Angestellten erlitten neben leichten körperlichen Verletzungen tiefe Schocks und mussten ärztlich behandelt werden.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: klein (etwa 160 bis 170 cm groß) und auffällig schmächtig, dunkel gekleidet, die Gesichter mit schwarzen Sturmhauben verdeckt bzw. mit einem Tuch. Sie sprachen mit einem nicht näher bekannten Akzent und waren mit einem silbernen Messer, ähnlich Fleischermesser, und einer Pistole bewaffnet. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Kommentare (12)

Kommentieren