Rundblick-Unna » Rasende Taxis und ein gesuchter Krimineller im Mercedes

Rasende Taxis und ein gesuchter Krimineller im Mercedes

Viel schneller, als die Polizei erlaubt und die Vernunft es gebietet. Erneut hat die Dortmunder Polizei an diesem Wochenende Raserkontrollen im Stadtgebiet von Dortmund und Lünen durchgeführt. Und erneut wurden zahlreiche Verstöße festgestellt.

Hier eine Bilanz der Nächte von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag:

Bei 74 überprüften Fahrzeugen und 87 kontrollierten Personen waren 25 Fahrer zu schnell.  Spitzenraser auf der Bornstraße (50 km/h):  ein 21-jähriger Volvofahrer mit 83 km/h, ein 24-jähriger Mercedesfahrer mit 76 km/h und ein 26-jähriger VW-Pilot mit 76 km/h. Auf dem Königswall waren gleich zwei Taxifahrer mit 68 und 70 km/h zu flott. Zu ihnen gesellte sich noch der Fahrer eines Audi mit 69 km/h.

Darüber hinaus zählten die Beamten 5 Gurtverstöße und 8 sonstige die mit Verwarngeldern belegt wurden. Hinzu kommen 15 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen sonstiger Verstöße. Ein Fahrzeug wurde mit Erstellung eines Gutachtens sichergestellt. Bei vier Fahrzeugen erlosch die Betriebserlaubnis wegen der Manipulation an der Abgasanlage. Darüber hinaus wurden 13 Mängelberichte gefertigt.

In vier Fällen untersagte die Polizei die Weiterfahrt, in zweien erteilte sie Platzverweise.

Ein 32 jähriger Bochumer wurde von den Polizeibeamten angehalten, weil das vordere Kennzeichen seines Mercedes nicht vorschriftsmäßig angebracht war. Bei seiner Überprüfung stellte sich dann heraus, dass er zur Festnahme ausgeschrieben war. Erst nach der Bezahlung von 500 Euro, die seine Schwester zahlte, wurde der Mann von der Wache entlassen.

Abschlussbemerkung der Dortmunder Polizei: „Der Einsatz hat wieder einmal gezeigt, dass Kontrollen dieser Art wichtig und richtig sind. Deswegen wird die Dortmunder Polizei auch zukünftig nicht locker lassen und entsprechende Einsätze wiederholen. Wir wollen unsere Straßen sicherer machen!“

Kommentieren