Rundblick-Unna » Randale im Bildungswerk: Eritreer (22) zückt nach Streit mit Landsmann plötzlich Messer

Randale im Bildungswerk: Eritreer (22) zückt nach Streit mit Landsmann plötzlich Messer

Und plötzlich zog der junge Afrikaner ein Messer: Ein renitenter 22 Jähriger aus Eritrea erforderte heute am frühen Nachmittag einen dringlichen Polizeieinsatz im Bildungswerk Iserlohn.

Wie die zuständige Polizeibehörde des Märkischen Kreises berichtet, geriet der Afrikaner zunächst in den Räumen des Bildungswerkes mit einem anderen Mann aneinander. Dieser ist vermutlich ein Landsmann, stammt ebenfalls aus Eritrea.

Der Streit wurde zunächst beigelegt, beide Männer verließen das Bildungswerk. Kurz darauf – gegen 14 Uhr – kehrte der 22 Jährige jedoch zurück – und aus bislang unbekannten Gründen zog er plötzlich ein Messer und bedrohte die anwesenden Besucher.

Eilig wurde die Polizei herbeigerufen, der es gelang, den renitenten Mann zu bändigen. Dazu war einiger Kraftaufwand erforderlich , da der 22 Jährige neben seiner aggressiven Grundhaltung auch die Polizisten bedrohte. Da der Randalierer, nachdem er erfolgreich überwältigt war, über Schmerzen klagte, wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen zur Motivlage dauern an.

Die Polizei schreibt, dass der junge Eritreer aus Hemer kommt. Ob er ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Deilinghofen ist, wird nicht mitgeteilt.

Kommentare (20)

  • Sebastian Tubby via Facebook

    |

    Hat eigentlich jeder unserer Kulturbereicherer zu jeder Zeit ein Messer dabei, um seinen Argumenten in einer Diskussion mehr Nachdruck zu verleihen?

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Die Leute leben nach der Kultur, die sie gewohnt sind. Daß das nicht zur deutschen Kultur passt, interessiert sie nicht.

    Antworten

  • Peter van Pax via Facebook

    |

    Tragischer Einzelfall ?

    Antworten

  • Wierumer

    |

    „über Schmerzen klagte und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus“. Vermutlich wird jetzt erst einmal gegen die Polizisten ermittelt ob der Einsatz verhälnismäßig war.

    Antworten

    • Hans Kammler via Facebook

      |

      Finde ich richtig. Die Polizisten waren bestimmt übelstes nazi pack und die gehören wegen Rassismus hinter gitter!!

      Antworten

  • Marquess von Hinten

    |

    Wegen solchen Leuten hab ich auch immer ein Messer dabei.

    Antworten

  • Hans Kammler via Facebook

    |

    Oh nein. Der arme ist doch traumatisiert. Da muss eine Therapie her. Auf unsere Kosten natürlich.

    Antworten

  • Wutbürger Fürst

    |

    …natürlich wieder nur ein Einzelfällchen.

    Antworten

  • Petter Uhlenbusch

    |

    gääähn…, weckt mich wieder wenn ein blonder mit Sommersprossen gesucht wird…

    Antworten

  • Anke Bobrowski via Facebook

    |

    Ab ins Heimatland und den selben Weg nochmal latschen lassen, dann ist er ruhiger…

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Ab nach Hause, und nie wieder hier rein lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antworten

  • Re Gina via Facebook

    |

    Wieder mal ein Einzelfall, für diesen wir Verständnis haben müssen ! Stellt euch mal nicht so an, also ehrlich ? ? ?

    Antworten

  • Cora

    |

    Warum die ganze Aufregung, wir benutzen doch Messer täglich.

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Ohne Worte……… :-(

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Ein Einzelfall versteht sich.

    Antworten

  • Monika Boenigk via Facebook

    |

    Glaubt mir das wird noch schlimmer dank Frau Merkelchen

    Antworten

Kommentieren