Rundblick-Unna » Räuber ging mit Messer auf zwei Kinder los (12/13) – Überfallopfer ging auf Räuber los

Räuber ging mit Messer auf zwei Kinder los (12/13) – Überfallopfer ging auf Räuber los

Zwei Raubüberfälle, jeweils mit Messereinsatz, werden aus Dortmund-Nord gemeldet. Ein mutiger Kioskmitarbeiter riskierte Kopf und Kragen.

Tat 1:

Zwei Kinder – 12 und 13 Jahre – wurden gestern Abend an der Evinger Hauptschule (im Dortmunder Norden) von einem bewaffneten Täter überfallen. Der selbst noch als jugendlich beschriebene, sehr schlanke Fremde raubte den beiden Schülern unter Drohung mit einem Messer die Smartphones und flüchtete.

Die beiden Jungen begegneten dem Kriminellen gegen 20.30 Uhr auf dem Evinger Parkweg. Aus Richtung der Hauptschule rannte plötzlich ein Unbekannter auf die beiden zu, stieß den Zwölfjährigen zu Boden und bedrohte den 13-Jährigen mit einem Messer. Dabei forderte er die Herausgabe des Handys. Anschließend riss der Mann dem 13-Jährigen das Smartphone aus der Hand und flüchtete.

Er soll ca. 175 cm groß und sehr schlank sein („jugendliche Statur“). Er trug eine dunkle Hose, vermutlich eine Jogginghose, sowie eine schwarze Strickjacke. Zudem hatte er sich mit einer Sturmhaube maskiert, auf der ein Totenkopfaufdruck war. Und laut Aussage der beiden Opfer sprach er akzentfreies Deutsch.

Tat 2:

Am späten Freitagabend wurde ein Kiosk auf der Münsterstraße überfallen (Nordstadt). Ein beherzter 23-jähriger Mitarbeiter wollte den Raub verhindern, packte sich den eine der beiden Täter, der dabei war, sein Regel leer zu räumen, und warf ihn zu Boden – doch dann eilte der Komplize herbei und zückte ein Messer. Der 23Jährige wich zurück, und dieser Moment genügte den Tätern, um zu flüchten. Das Ganze passierte gegen 22.30 Uhr.

Beide Verdächtigen sind ca. 20-25 Jahre alt, einer ist etwa 180 cm groß, trug eine schwarze Lederjacke mit Kapuze, dazu  einen schwarzen Pullover mit blauer Schrift im Brustbereich. Er hatte er einen hellen Hautton und sprach akzentfreies Deutsch. Sein Komplize war 170 cm groß und kräftig, trug eine schwarze Jacke mit schwarzer Kapuze sowie eine schwarze Maske mit weißem Streifen im Bereich der Mund- und Ohrenpartie. Laut Zeugenaussage hatte auch er eine helle Haut.

Hinweise an die Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.

Kommentare (3)

Kommentieren