Rundblick-Unna » Radler (22) rutscht auf feuchtem Laub und prallt gegen Metallpfosten

Radler (22) rutscht auf feuchtem Laub und prallt gegen Metallpfosten

Aua… ! Heftig gestürzt ist am gestrigen Nachmittag ein 22-jähriger Unnaer mit seinem Rad – er erlitt Kopfverletzungen. Der junge Mann radelte aauf dem Gehweg der Hertinger Straße in Richtung Innenstadt, kam kurz vor dem Verkehrsring auf dem mit Laub bedeckten Weg ins Rutschen und stürzte. Dabei prallte er mit dem Kopf gegen einen Metallpfosten und zog sich Gesichtsverletzungen zu. Zur Versorgung wurde er ins Krankenhaus verbracht.

Die Polizei warnt: Durch matschiges Laub können die Straßen und Wege, gerade auch an den Fahrbahnrändern und auf Geh- und Radwegen, sehr glatt werden. Daher sollte man seine Fahrweise den Witterungsbedingungen und auch der mittlerweile früher einsetzenden Dunkelheit anpassen. Um besser gesehen zu werden, gut sichtbare Bekleidung und ganz besonders einen Fahrradhelm tragen. Fahrräder sollten auf ihre Verkehrssicherheit überprüft werden, besonders die Beleuchtung sollte funktionieren.

Kommentare (6)

  • Daniel Lassahn via Facebook

    |

    Sei kein Dummi trag ein Helm.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Gute Besserung dem Radler. Zum Hinweis der Polizei würde ich nicht sagen: Die Beleuchtung sollte funktionieren. Ich würde sagen: Die Beleuchtung MUß funktionieren. Die dunkle Jahreszeit kommt wieder auf uns zu. Da sollten Radfahrer dafür sorgen, daß sie im Verkehr auffallen durch angemessene Beleuchtung und auffallende Kleidung.

    Antworten

  • Fürst

    |

    Sicht der Stadt sicherlich: Ist der Metallpfosten beschädigt?

    Antworten

    • Achim Rüssel via Facebook

      |

      Ist das Fahrrad eventuell in suizidaler Absicht gegen den Pfosten gefahren? Das sollte auch bedacht werden! Sollte dies der Fall sein muß das Rad wegen Eigengefährdung sofort in eine geschlossene Abteilung verbracht werden!

      Antworten

      • Fürst

        |

        Ein zutreffender Aspekt, den ich mangels intellektueller Fähigkeiten und Empathie völlig außer acht gelassen habe.
        Aber wünschen wir doch dem Betroffenen gute Genesung – und Besserung ggf. auch.

        Antworten

  • Mike Martin via Facebook

    |

    Gute Besserung

    Antworten

Kommentieren