Rundblick-Unna » Radeln in Bummelzone: SPD-Chef „ermüdet von uraltem Vorschlag“

Radeln in Bummelzone: SPD-Chef „ermüdet von uraltem Vorschlag“

Uralter Wein in neue Medienschläuche gefüllt. Nichts anderes ist für den SPD-Fraktionsvorsitzenden Volker König der Antrag der Freien Liste Unna (FLU), die Fußgängerzone auch tagsüber für Radler freizugeben.

„Gebetsmühlenartig wiederholt“ werde diese Forderung von immer wieder neuer Seite, kritisiert König den auch von unseren Lesern hitzig diskutierten Vorschlag harsch. „Die Fußgängerzone – und der Radverkehr. Diese Diskussion ist schon fast ermüdend.“

Der als Fußgängerzone deklarierte Bereich der Bahnhofstraße und Massener Straße sei schon längst in den Abendstunden für den Radverkehr frei gegeben, erinnert der SPD-Vorsitzende. Auch innerhalb dieser ruhigen Zeit sei es gerade im Sommer oft heikel, mit dem Rad die Fußgängermeile zu durchqueren. „Denn unsere Bummelzone – und das soll sie auch weiterhin bleiben – wird auch zu diesen Zeiten gut frequentiert.“

Fußgängerzone Massener Straße

Ebenso wie die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP ist Volker König deshalb der Ansicht: Unnas Fußgängerzone – wie der Name schon sagt – solle ein Bereich bleiben, „in dem sich die Besucher egal welcher Altersklasse gefahrlos bewegen können, ohne mit Radverkehr rechnen zu müssen, geschweige denn darauf Acht geben müssen. Eltern sollten ihre Kinder gefahrlos ,laufen´ lassen können – und auch der ältere Mensch muss einmal vor Geschäften Zeit haben, zu ,träumen´“.

Über eventuelle Umgestaltungmöglichkeiten bei einer Neuplanung der FuZo – die 2018 ja nun kommen soll – könne man nachdenken, meint König. „Im Moment sehe ich da keine Notwendigkeit!“

Vorangegangene Berichte mit zahlreichen Kommentaren:

http://rundblick-unna.de/radler-in-der-fussgaengerzone-politik-wenig-begeistert/

http://rundblick-unna.de/freie-liste-will-unnas-fussgaengerzone-fuer-radler-freigeben/

 

Kommentare (13)

  • Thomas Repping via Facebook

    |

    Die Fußgängerzone muss Fußgängerzone bleiben selbst Radfahrer haben laufen gelernt und dürfen das auch weiterhin trainieren. Wenn Fahrräder in die Fußgängerzone dürfen muss für Autos und Motorräder auch offen sein .

    Antworten

  • Anita Scholz via Facebook

    |

    Was soll eigentlich dieser Blödsinn?

    Antworten

  • Re Gina via Facebook

    |

    eine gute Entscheidung, wenn die FuZo eine FuZo bleibt ! (aber dann kann ich ja meine neue / alte Straßenbahn auch abschreiben ? )

    Antworten

  • Randolph Rodenstock via Facebook

    |

    Sehr gut

    Antworten

  • Erika Siegel via Facebook

    |

    Heißt ja auch Fußgängerzone und nicht Radlerzone ??

    Antworten

  • Margarethe Strathoff via Facebook

    |

    Richtig

    Antworten

  • Verena

    |

    Dann bin ich gespannt, wie die beiden Polizisten König und Fröhlich demnächst das Radfahren in der Fuzo unterbinden. Als Groko können sie in dieser Frage ja auch wunderbar zusammenarbeiten. Und dann aber bitte auch den ganzen anderen Fahrzeugen das Befahren untersagen !

    Antworten

  • Inge Rein via Facebook

    |

    Ich finde die Entscheidung gut. Ich möchte entspannt durch die Fußgängerzone gehen und nicht immer ausweichen müssen.

    Antworten

  • Miguel Santana via Facebook

    |

    Auch wenn das Wetter es nicht vermuten lässt. ist es schon wieder Sommer und in eben diesem Loch werden dann solche geistig hochwertigen Vorschläge gemacht. Soll die Bahnhofstraße nicht demnächst saniert werden? Vielleicht in den Ursprungszustand zurück, so mit Bürgersteigen und Autoverkehr in der Mitte. Gibt es keine wirklichen Probleme mehr?

    Antworten

  • Hans Bergmann

    |

    Um die wirklichen Probleme kümmert sich die GroKo doch schon. Hundehaufen in Lünern, Beleuchtung auf Feldstraßen in Massen, neues SPD Personal fürs Rathaus, Baugebiet Freizeitbad Massen, Arbeitsplätze für Flüchtlinge, Bauen auf Brockhausplatz, Sitzbänke auf dem Friedhof usw. usf. Und die Wirtschaft wird gefördert ! Ein Laden nach dem anderen macht in Unna auf….

    Antworten

    • Miguel Santana via Facebook

      |

      Ich Dummerle aber auch das ich das verkannt habe. Also kann man sagen, dass es in Unna brummt ohne Ende. Gibt es jetzt für jedes Vorhaben einen Extra-Ausschuss? Das macht die Stadt Unna doch gerne, weil in der Verwaltung ja anscheinend nur Ahnungslose sitzen.

      Antworten

  • Martina Tsatsoulis via Facebook

    |

    Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten aber da sind H. König und ich tatsächlich mal einer Meinung! Man kann die Fuzo wunderbar mit dem Fahrer umfahren! Was für eine blödsinnige Idee! Man wird ja trotz Fahrverbot manchmal schon umgefahren!

    Antworten

  • Hans Bergmann

    |

    Nicht, dass die Stadt das irgendwann einfach umsetzt, weil sie ja den Radverkehr verdoppeln wollen.
    Über Zustimmung von Parteikollegen wird sich H.König bestimmt freuen, bis ihn die Causa wieder einholt.

    Antworten

Kommentieren