Rundblick-Unna » „Protest für gute Arbeit und faire Löhne“: SPD ruft zu Maikundgebungen auf

„Protest für gute Arbeit und faire Löhne“: SPD ruft zu Maikundgebungen auf

„Zeit für mehr Solidarität“ lautet das Motto der diesjährigen Maikundgebung in Unna. Los geht es am Sonntag um 11 Uhr auf dem Platz der Kulturen.

Veranstalter ist der DGB Dortmund-Hellweg, Ortsverband Unna. Als Redner tritt diesmal kein Sozialdemokrat aus Unna auf. Fraktions- und Stadtverbandsvorsitzender Volker König ist wie berichtet verhindert. Die Mairede hält in diesem Jahr der ehemalige stellv. Landesleiter von Ver.di NRW, Uli Dettmann. Danach beginnt das Familien- und Kulturfest mit den Bands „Food for Soul“ und „Zugvögel“. Ebenfalls wird ein Kinderprogramm angeboten. Für Speisen und Getränke wird gesorgt. Verschiedene Gruppen präsentieren sich durch Infostände. Auch die IG Metall Unna wird mit einem Stand vertreten sein.

DGB Maikundgebung

 Der SPD-Europaabgeordnete Prof. Dr. Dietmar Köster ruft zur Teilnahme an den Kundgebungen und Protestaktionen auf.  Flagge zu zeigen sei wichtig, „um den Protest für gute Arbeit, faire Löhne und soziale Gerechtigkeit deutlich zu machen. Das ist für mich mehr als ein traditionelles Ritual„, so Köster in einer am Freitag verschickten Pressemitteilung.

Der Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit müsse hohe Priorität in der europäischen Politik haben, ansonsten drohe die Gefahr, die Interessen einer ganzen Generation zu vernachlässigen. „Das ist schlecht für Europa!“ Überhaupt: Lohn- und Sozialdumping durch Unternehmen und Staaten darf in Europa kein Raum gegeben werden. Wir müssen Verstöße gegen das Arbeitsrecht in gleicher Weise wie Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht auf europäischer Ebene ahnden und sanktionieren. Zudem muss vor allem der massiv angewachsene Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen auch auf europäischer Ebene wirksam bekämpft werden. Hierfür müssen die Staaten europaweit zusammenarbeiten.“

Kommentare (2)

  • S. Maritz

    |

    Davon hat die durch die eigenen Genossen geschasste SPD-Fraktionsgeschäftsführerin auch nichts.

    Antworten

  • Margarethe Strathoff

    |

    Willkommen in UNna. Arbeits- und Werksverträge sollten überall eingehalten werden. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit für mich ?

    Antworten

Kommentieren