Rundblick-Unna » Preisverleihung in Werne – Die Gute Form 2016

Preisverleihung in Werne – Die Gute Form 2016

Das Tischlerhandwerk kann was. Gestern wurde in der Sparkasse Werne der Sieger des Gestaltungswettbewerbs „Die gute Form 2016“ gekürt. Oder treffender gesagt – die Siegerin. Den ersten Platz belegte nämlich Jasmin Koch mit ihrem durchaus gelungenen Möbelstück.

Die Tischler-Innung Unna führte (parallel zu den laufenden Gesellenprüfungen) den Wettbewerb um besonders gelungenes Design im Handwerk durch. Seit dem vierten Juli standen ausgewählte Abschlussarbeiten des aktuellen Jahrgangs in der Sparkasse Werne bei einer öffentlichen Ausstellung zur Schau.

Die Jury aus Fachleuten und „Tischler-Laien“ bestand aus Bürgermeister Lothar Christ (Stadt Werne), Martin Abdinghoff (Vorstandsmitglied Sparkasse an der Lippe, Werne), Kreishandwerksmeister Christoph Knepper (Bergkamen), Stellvertretender Innungs-Obermeister Günter Leidecker (Bergkamen) und Lehrlingswart Dirk Rieker (Werne).

Bürgermeister Lothar Christ lobte die Gesellen bei seiner Ansprache, und zeigte sich schwer beeindruckt. „Aus der Sicht eines absoluten Laien auf diesem Gebiet, ist es schon erstaunlich, was alles so möglich ist“, stellte er für sich fest. Großes Lob an die Tischler- Gesellinnen und Gesellen gab es auch von ihm – nicht nur, weil sie es geschafft haben, den Anforderungen der Innung gerecht zu werden, sondern auch, weil sie den Kunden erreichen.

Bei ihrem Urteil bewertete die Jury anhand der Kriterien Idee, Form, Funktion und Konstruktion.

Der Gestaltungswettbewerb spiegelt den hohen Stellenwert der Formgebung und Gestaltung im Tischlerhandwerk wider. Ziel des Wettbewerbes ist es, bei den angehenden Gesellinnen und Gesellen schon während der Ausbildungszeit Fantasie und Gestaltungskraft anzuregen und die Herstellung gut gestalteter Gesellenstücke zu fördern. Und das ist ihnen sichtbar gelungen.

Kommentieren