Rundblick-Unna » Polizisten gebissen, getreten und als „Nazibullen“ bepöbelt

Polizisten gebissen, getreten und als „Nazibullen“ bepöbelt

„Nazibullen, ihr habt mich beklaut!“ und andere freundliche Ausdrücke fielen, als gestern Abend ein 33Jähriger bei einer Routineüberprüfung durch Bahnhofspolizisten reichlich unentspannt reagierte: Er brüllte, trat um sich und schlug schließlich so unkontrolliert auf die überraschten Beamten ein, dass sie ihm Handfesseln anlegen mussten. Was tat der Mann dann?  Er schlug weiter und biss sogar zu. 

Auf der Wache im Gelsenkirchener Hauptbahnhof wurde dann offenbar, dass der unbeherrschte Herr bereits einschlägig polizeibekannt ist: wegen Diebstahls, Bedrohung, Beleidigung und verschiedener Drogendelikte.

Einen Grund für seine Polizisten-Pöbelei nannte der Gelsenkirchener nicht.

Kommentare (3)

  • Christiane Kramer via Facebook

    |

    Ein Hammer…

    Antworten

  • Mike

    |

    Einschlägig bekannt, wird wohl mal Zeit für gesiebte Luft um wieder zur Vernunft zu kommen

    Antworten

  • Detlef Quardon via Facebook

    |

    Wenn man sieht wieviele einschlägig und polizeibekannte Straftäter mit einer Latte von Straftaten frei herumlaufen , glaube ich kaum das diejenigen verurteilt werden, ein Hoch auf unsere Kuscheljustiz.

    Antworten

Kommentieren