Rundblick-Unna » Polizeihund Igor fasst jungen Farbschmierer

Polizeihund Igor fasst jungen Farbschmierer

Erst als der junge Schmierer den Atem von Polizeihund Igor drohend im Nacken spürte, gab er auf… die Bundespolizei hat gestern Abend mit tatkräftiger Hilfe ihres vierbeinigen Kollegen Igor einen Farbschmierer am Dortmunder Hauptbahnhof gefasst. Einem zweiten gelang die Flucht. Die beiden Vandalen besprühten in den frühen Abendstunden eine abgestellte Regionalbahn.

Diensthundeführer der Bundespolizei rochen zunächst Farbe – und sahen dann die fragwürdigen Künstler. Die Sprayer ergriffen die Flucht, einer stürzte, verletzte sich am Knie und an den Händen, versuchte aber erneut zu flüchten. Erst Igor, laut bellend und knurrend, stoppte den 19jährigen. Der Dortmunder ist bereits in Herford mit Sachbeschädigungen aufgefallen. Diesmal verursachte er zusammen mit seinem Kumpel ca. 2.400,- Euro Sachschaden.

„Der durch Farbschmierer verursachte Schaden ist immens. Immer wieder suchen Graffiti Sprayer die Abstellgruppe für Züge am Hauptbahnhof auf und beschmieren die Züge mit Lackfarbe“, beklagt die Bundespolizei diesen grassierenden Vandalismus.

Der festgenommene 19Jährige schwieg eisern zu dem Vorwurf. Eine angebotene ärztliche Versorgung lehnte er ab. Bundespolizisten konnten weiteres Beweismaterial beschlagnahmen. Gegen den 19-Jährigen und seinen noch flüchtigen Begleiter wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Kommentare (10)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Der Igor ist ein toller Kerl.

    Antworten

  • Beate Rieder via Facebook

    |

    Schade das es bei Wohnungseinbrüchen nicht so klappt.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      :-/ Tja Beate Rieder, auch Vandalismus wird nicht wirklich oft aufgeklärt – hier haben Polizei und Hund zur passenden Zeit am richtigen Ort den richtigen Riecher bewiesen.

      Antworten

  • Christiane Schunk via Facebook

    |

    Jeder sollte einen Igor haben!
    Toller Hund ?

    Antworten

  • Mike

    |

    Da zeigt sich mal wieder, daß Streife gehen und Präsenz zeigen eben die besten Mittel sind.

    Antworten

    • J.Müller

      |

      Und nun? Wie du ja bei anderen Artikeln bemängelst, nützt es nichts, da ja deine sogenannte kuscheljustiz den bengel gleich wieder freiläßt. Also kannst du dich jetzt über eine kurze festnahmezeit freuen. Und dann verurteilt deine kuscheljustiz den bengel auch nicht, und läßt ihn mit sozialstunden davonkommen.

      Antworten

  • Ananda Gotam Kaur via Facebook

    |

    Hunde sind einfach gute Polizisten :-) mehr davon <3

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Gut gemacht Igor. Ab zu den Wohnungseinbrüchen – Kontrollgänge, bitte mehr Hunde ausbilden 😉

    Antworten

  • Mör Ti via Facebook

    |

    Bitte die Wohnadresse des Schmierfinken veröffentlichen. Es gibt bestimmt genug Leute, die gerne sein Eigentum auf die gleiche Art verschönern möchten. Vielleicht freut er sich darüber. So wie es aussieht, mag es ja schön bunt..

    Antworten

Kommentieren