Rundblick-Unna » Polizeibekanntes Duo beim Graffitischmieren in Unnaer Südstadt erwischt

Polizeibekanntes Duo beim Graffitischmieren in Unnaer Südstadt erwischt

Zwei polizeilich einschlägig bekannte junge Männer wurden Samstagfrüh gegen 1.15 Uhr auf frischer Tat bei Graffitischmierereien in der Unnaer Südstadt ertappt. Zeugen beobachteten zwei Täter, die gerade Hauswand und Fensterscheiben in der Straße Am Tiggesgraben mit Graffititags beschmierten.

Als Polizeibeamte vor Ort eintrafen, waren die beiden Vandalen noch am Werk. Die Polizisten sprachen sie an, worauf einer der beiden hastig noch einen Eddingstift in einen Vorgarten warf.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 19jährigen Unnaer und einen 18jährigen Bergkamener. Beide sind kriminalpolizeilich bereits umfänglich und einschlägig in Erscheinung getreten.

Im  Laufe des Samstags wurden weitere Graffitischmierereien gemeldet: Demnach wurden weitere Hauswände und Fensterfronten in der Herderstraße beschmiert. Die Tatzeit kann auf den Zeitraum zwischen Freitagabend, 20 Uhr, und Samstagmorgen gegen 8 Uhr eingegrenzt werden. Es wird ermittelt, ob ein Tatzusammenhang besteht. Der Schaden allein in der Herderstraße wird auf 2000 Euro geschätzt.

Kommentare (14)

  • Mör Ti via Facebook

    |

    Man kann nur hoffen dass man den beiden Schmierfinken beweisen kann wo sie durch ihr Treiben überall Eigentum von anderen beschädigt haben, und dass es für die zwei richtig teuer wird!

    Antworten

  • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

    |

    Ich hoffe das alle entstehenden Schaden bezahlen müssen!!!

    Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    Ich kann nur hoffen, daß man ihnen auch Schmierereien anlastet und sie dafür zur Verantwortung zieht, welche andere begangen haben. Das dürfte insgesamt heilsam sein. Dann alles mit Zahnbürste reinigen und neu streichen lassen.

    Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    @Mör Ti: „Teuer“ alleine reicht nicht, da ich davon ausgehe, daß da eh‘ nichts zu holen ist. Sie sollten für ihre Taten schuften müssen, bis ihnen der Schweiß aus den Schuhen läuft…

    Antworten

    • Mör Ti via Facebook

      |

      Wenn sie für den entstandenen Schaden nicht aufkommen können, ist das eine Alternative der ich zustimmen würde.

      Antworten

  • Christel

    |

    Wenn das „tag“ also der Schriftzug veröffentlicht würde, könnten sich weitere Opfer dieser Täter bei der Polizei melden und diese „Jungs“ einer Strafe zugeführt werden.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Christel, Schriftzüge werden i.d.Regel deswegen nicht von der Polizei veröffentlicht, weil sich Schmierer dann damit brüsten.

      Antworten

  • Ulrike Berckhoff via Facebook

    |

    Super !!!!

    Antworten

  • Kerstin Richert via Facebook

    |

    Einfach mal bei denen zu Hause vorbeischauen und deren Eigentum zerstören .

    Antworten

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Ausziehen die Typen, in eine alberne gestreifte Badehose stecken und ihr Geschmier bei Wind und Wetter eigenhändig mit der Zahnbürste wegschrubben lassen. Das Schauspiel natürlich vorher öffentlich ankündigen. Wetten, die machen so einen Mist nie wieder?!

    Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    Das Problem ist meistens, daß es nicht reicht, sie für den enstandenen Schaden aufkommen zu lassen, sondern die Verursacher derart zu bestrafen, daß es eine heilsame Wirkung hat. Da diese Vögel schon einschlägig bekannt sind, müßte eine drakonische, für die Szene erniedrigende Strafe verhängt werden. „Abschreckung“ ist das Stichwort. Aber das wird unser Rechtssystem nicht mitspielen, leider. Bei unserem laffen System brüsten sich diese Idioten noch mit ihren Taten. Das muß verhindert werden.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Leider ist in Deutschland einfach sich einen Verurteilung zu entziehen! Die gehen einfach zu Klinik, lassen sich krankschreiben und das Rechnung von Steuerzahler bezahlen!
    Besten Beispiel ist der Ulli Hönes! Bei seiner Sozialstunden Strafe war Er von dem Arzt krank geschrieben! Und jetzt ist Er für Bayern München gesund, aber Sozialstunden, die braucht Er nicht mehr zu leisten!
    Nur zum Unterschied zu Hönes, die ,, Schmierfinken“ sind am meisten mittellos! Somit finanziell nicht zum Rechenschaft zu ziehen!!!

    Antworten

  • Paul Sommer via Facebook

    |

    Ich finde es schon gut das solche Leute überführt werden.
    Aber von den Einbrechern die gerade über Unna herfallen keine Spur. ?

    Antworten

Kommentieren