Rundblick-Unna » Polizei nach Gewalt-Randale von Fußballchaoten in Griechenland: „Allein bekommen wir das nicht in den Griff“

Polizei nach Gewalt-Randale von Fußballchaoten in Griechenland: „Allein bekommen wir das nicht in den Griff“

Dosen- und Flaschenwürfe auf griechische Polizisten, im Stadion Zuschauer und Rettungskräfte mit Pyrotechnik beworfen: Nach den gewalttätigen Ausschreitungen sogenannter Fußball“fans“ am gestern Abend in Griechenland (BVB gegen PAOK Saloniki) ist die Staatsanwaltschaft einschaltet worden. Zwei der  Chaoten wurden dem Haftrichter vorgeführt.

Die Ausschreitungen begannen schon vor der  Euro-League-Begegnung am Rande der Innenstadt. Gewalttätige BVB-Ultras versuchten,´den geplanten Bus-Shuttle zum Stadion zu umgehen und zu Fuß durch die Innenstadt zu marschieren. Dabei schmissen sie Flaschen und Dosen auf die griechische Polizei. An den polizeilichen Kontrollstellen entdecken die Sicherheitskräfte bei sechs BVB-Anhängern pyrotechnische Gegenstände und stellte sie sicher. Alle sechs wurden vorläufig festgenommen, später, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, wieder entlassen.

Während des Spiels zündeten Chaoten dann Pyrotechnik im Gästefanblock und brachten durch den Bewurf mit Böllern zahlreiche Zuschauer, Ordnungs- sowie Rettungskräfte erheblich in Gefahr. Zwei Randalierer nahm die griechische Polizei im Gästefanblock fest. wurden heute dem Haftrichter vorgeführt.

Polizeidirektor Edzard Freyhoff, der das Spiel in Griechenland begleitete, äußert sein Unverständnis für derartiges Verhalten: „Alleine werden wir als Polizei diese gewalttätigen Chaoten nicht in den Griff bekommen. Allen Beteiligten im Fußballgeschäft sind aufgefordert hier noch enger zusammenzuarbeiten, um zukünftig friedliche Fußballerlebnisse zu ermöglichen.“

Randale Fußball

Chaotische Ausschreitungen seinerseit beim BVB-Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Das Foto schickte uns Anja Seißer.

 

Kommentare (44)

  • Anja Seißer via Facebook

    |

    Das sind keine Chaoten das sind VOLLIDIOTEN. Und so eine hirnverbrannte scheisse führt dazu, das wir, die Freude am Fußball haben, wieder mit denen über einen Kamm geschert werden. Ich fahre 30 Jahre selber nach Dortmund und distanziere mich von jeglicher Gewalt und dem Pyromist. Ich fahre zum Fußball weil ich Spaß dran habe, mit vollem ? BVB Fan bin und mich bei jedem Heimspiel auf meine Leute freue. Diesen Irren sollte endlich mal an den „kragen“ gegangen werden….

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Diesen Worten wird sich vermutlich jeder echte Fan aus vollem Herzen anschließen können, Anja.

      Antworten

    • Anja Seißer via Facebook

      |

      Danke

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Das kann man auch als Nicht-Fußballfan nachvollziehen.

      Antworten

    • Constanze Reis via Facebook

      |

      Seh ich ganz genauso Anja.

      Antworten

    • Anja Seißer via Facebook

      |

      Und das schlimmste dabei ist, werden bei einem Heimspiel, von den gegnerischen „fans“ , pyros abgefackelt, haben genau diese Vollpfosten grosse schn… und sind dagegen und veranstalten ein heiden pfeiffkonzert. Aber selbst auswärts nicht besser sein. Die sollten mal in den Spiegel gucken. Bestes Beispiel ist das DFB Pokal Spiel damals gg dresden…. so eine Angst wie bei dem Spiel hatte ich noch nie. Dortmund glich einer Geisterstadt rund ums stadion, kein Auto fuhr mehr, kein Bus kein nix. Nur weisse Helme auf der Strasse…..

      Und das Pyrozeugs brennt noch 3 stunden weiter in den atemwegen…. klasse für Allergiker, Asthmatiker und Kinder…. achja und Trikots (die ja nur aus „Plastik“ bestehen) brennen ja bei 2000 grad auch nicht….. ????

      Antworten

    • Steffen Scha via Facebook

      |

      Anja du solltest mal zuhören was diese in deinen Augen idioten bei Pyro der Gästefans singen !! Pyrotechnik ist kein Verbrechen !! Ich bin pro Pyro so lange es im Block bleibt !! Und wer Böller zu Pyro zählt hat echt keine Ahnung!!

      Antworten

    • Anja Seißer via Facebook

      |

      Ich rede von Pyro und Böller allgemein. Das gehört einfach nicht ins stadion. Rafft ihr die Gefahr eigentlich nicht oder was????

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Es geht hier ja nun in diesem konkreten Fall darum, dass Frontalpfosten Pyrotechnik auf Menschen geworfen haben. Hallo?!

      Antworten

    • Steffen Scha via Facebook

      |

      Ja dann berichtet mal bitte das die Griechen nach dem Spiel den Platz gestürmt haben und bengalos in den BVB Block geworfen haben !

      Antworten

    • Marc Strzalka via Facebook

      |

      Ich finde ein Kontrolliertes abbrennen von Pyro ist ok sowie die Augsburger am letzten WE gemacht haben! Pyro soll im Block bleiben und nicht in den Nachbar Blöcken! Pyrotechnik ist Kein Verbrechen! GLÜCK AUF

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Lieber Steffen Scha, wir haben in diesem Bericht die Einschätzung der Dortmunder Polizei und die Reaktion der Staatsanwaltschaft zusammengefasst. Mehr nicht. Und nicht weniger. Die eine Gewaltaktion rechtfertigt mit Sicherheit keine andere und macht sie mit Sicherheit nicht harmloser. Wer sich derart indiskutabel verhält, völlig egal, welchem Verein er anhängt, hat im Stadion nichts zu suchen.

      Antworten

    • Anja Seißer via Facebook

      |

      Und ob Pyro im Block oder nicht. Es ist einfach nur GEFÄHRLICH.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Marc Strzalka – Pyrotechnik AUF MENSCHEN GESCHMISSEN geht nicht. Glück Auf!

      Antworten

    • Marc Strzalka via Facebook

      |

      So sehe ich es auch!!!

      Antworten

    • Steffen Scha via Facebook

      |

      Wo ist Pyro im Block gefährlich? Zeig mal bitte eine Statistik wo Verletzungen von Pyro aufgeführt sind !

      Antworten

    • Anja Seißer via Facebook

      |

      Ach ne 2000 grad sind nicht gefährlich hast Recht. Wie konnte ich da nur an Verbrennungen und Atemwegsreizungen denken… sorry… ????

      Antworten

    • Stefanie Hasse via Facebook

      |

      Nein Anja Seißer 200 Grad sind nicht gefährlich*ironie aus*…bei manchen geht wohl nur ein Licht auf wenn sie son Pyro Mist zünden!!!!

      Antworten

    • Manuel Quast via Facebook

      |

      Anja Seißer ich habe eine Frage an Sie. Sie sagen sie fahren seid 30 Jahren ins Stadion bzw zum BVB. Wann haben sie sich sicherer im und um das Stadion herum gefühlt. Vor sagen wir mal 15-20 Jahren oder heutzutage? Dies hat jetzt nichts mit der Action von gestern zu tun, dass interessiert mich nur.

      Antworten

    • Svense Kennze via Facebook

      |

      Blablabla Marc Strzalka, dass übliche Gequatsche zu dem Unsinn. Tut mir leid, aber ich kann es nicht mehr hören. Allein „kontrolliertes Abbrennen“, ja sicher…

      Antworten

    • Anja Seißer via Facebook

      |

      Manuel ja ich fahre seid 30 Jahren zum BVB. Aber das jetzt zu differenzieren ist schwer. Es gab Zeiten da fuhr man mit Angst zum Derby. An mir ist mal ein Baseball Schläger vorm Gesicht vorbei gezogen ohne das ich irgendjemanden angesprochen hatte noch sonst was. Heutzutage sind diese Spiele, zumindest rund ums Stadion, dort wo wir uns aufhalten, recht gut unter Kontrolle. Aber das schlimmste was ich je erlebt habe war das Pokalspiel gg Dresden damals 2011. Da hatten wir alle zitternde knie. Und damit meine ich die Randae AUSSERHALB des Stadions! Im Stadion (Block 14! ) hab ich mich noch nie unsicher gefühlt. Ich könnte jetzt Romane hier schreiben aber dies würde jetzt den Rahmen sprengen. Und was die Pyros angeht, gott sei dank wurden in unserer Umgebung im Block noch keine gezündet. Aber der Rauch brennt entsetzlich in den Atemwegen

      Antworten

    • Svense Kennze via Facebook

      |

      Und Anja Seißer, jetzt überleg mal…wir unterhalten uns hier über eine Sportveranstaltung….schlimm ne?!

      Antworten

    • Anja Seißer via Facebook

      |

      Ja leider.

      Antworten

    • Manuel Quast via Facebook

      |

      Danke für die Antwort….also das was die Spiele gegen Dresden angeht ist eine Kleinigkeit gegenüber dem was ich im Ausland schon erleben durfte. Auch ich fahre schon einige Jahre zum Fußball und es war 1997 in Lodz ( Polen ) wo wir mit Luftgewehren beschossen worden sind. Wir waren eine Gruppe von cirka 30 Leuten. Was ich damit sagen will hier wird ein Aufschrei gemacht wegen Pyro in einem halb leeren Block wo man denken könnte es gab 5 Totr. Mit Sicherheit ist es nicht immer schön wenn etwas wegen Pyro passiert. Aber solchen Ländern wie Polen, Kroatien oder wie gestern in Griechenland geht es ein wenig anders zur Sache. Und die Leute die dahin fahren wissen genau wo drauf sie sich da einlassen. Noch einmal ich finde auch nicht alles gut was Pyro betrifft, aber man sollte mal die Kirche im Dorf lassen. In Griechenland ist das heute überhaupt kein Thema mehr weil sowas jedes Wochenende da passiert. Nur hier stachelt die Presse wieder alle Leute auf um Fußballfans ins zweite Glied zu rücken. Genau das was solche Verbrecher wie Fifa, DFB usw wollen. Und was heutzutage rund um den Fußball passiert ist mit dem von früher nicht zu vergleichen. Noch nie waren Fußballspiele sicherer als heutzutage.

      Antworten

    • Bruno Fridrikas-Oltmanns via Facebook

      |

      Ich verstehe überhaupt nicht was es da zu diskutieren gibt. Pyro ist verboten und wird es auch bleiben. Diese Sprüche von „Pyro im Block ist ok“ kann ich nicht mehr hören. Die Leute sollten mal in eine Klinik für Brandopfer fahren und das den Menschen erzählen die durch Knaller,Böller, Pyro Verbrennungen erlitten haben.

      Antworten

    • Anja Seißer via Facebook

      |

      Genauso sieht es aus.

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Ausschreitungen seinerzeit beim Heimspiel des BVB gegen Dresden – das Foto schickte uns Anja Seißer.

    Antworten

    • Sascha Skro via Facebook

      |

      Wo genau sind da die Ausschreitungen zu sehen? Von den Bengalos verdeckt?

      Antworten

    • Svense Kennze via Facebook

      |

      Der Mist mit den Bengalos reicht schon vollkommen…ganz abgesehen von dem ganzen anderen Theater regelmäßig. Kostet alles immer schön richtig Kohle, bindet unnötig Polizeibeamte und nervt tierisch ab. Und warum? Weil sich ein begrenzter Personenkreis sogenannter „Fans“ auf Kosten aller mit seinem Kinderscheiß in Szene setzen muss. Aber vielleicht fehlt es einfach an eigener Identität oder Selbstbewusstsein.

      Antworten

  • Christel Heinze via Facebook

    |

    was hat das noch mit Fußball zu tun? Die gehen doch nur in Stadien um Randale zu machen!

    Antworten

  • Heike Koslowski via Facebook

    |

    diese chaoten solten einfach keine tickets mehr bekommen, ob zum heimspiel oder auch als auswärtsspiel, denn sowas (diese dumpfbacken) braucht man wirklich nicht….

    Antworten

  • Marc Vechta via Facebook

    |

    Man sollte sich an Regeln halten ,sonst schadet es dem Verein. Das lächerliche ist gestern gewesen ,und da hab ich auch echt nicht schlecht gestaunt ,das gerade diese Oberpyromanen von Poak da so ne Welle geschoben haben. Pyro sieht gut aus und ich persönlich finde es beeindruckend . Aber Regel ist Regel ,und meinem Verein werde ich nicht schaden .

    Antworten

  • Sebastian Borussia via Facebook

    |

    Beschäftigt euch doch mal mit dem sonstigen Ablauf eines griechischen Fußballspiels. Das für die ein ganz normaler Spieltag und in Griechenland interessiert sich da heute schon keiner mehr für.

    Antworten

  • Svense Kennze via Facebook

    |

    Ich sag einfach mal wie es ist, die Vögel sollten alle mal in den Knast. Was da an Delikten immer und immer wieder zusammen kommt: Landfriedensbruch (teilweise schwerer), Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr (wenn man lustig auf Gleisen rumturnt), Raub (wenn gegnerische Fanartikel abgezogen werden), Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte usw. Das ist schon ganz ordentlich und vor allem mit garnichts zu rechtfertigen. Das ganze Geschwurbel aus der Szene nervt vollkommen ab und ich verstehe nicht, was da noch ständig der Dialog gesucht wird. Freiheitsstrafen statt Stadionverbot für die gewalttätigen Chaoten. Die versauen doch allen den Spaß am Stadiongang. Seit über 20 Jahren zieh ich mir das rein. Unerträglich.

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Eigentlich ist Alles schon gesagt. Fußballfans fallen meistens nicht auf durch intelligente Aktionen, obwohl die Mehrheit der Wohlwollenden leidet unter den blöden Aktionen einiger Vollpfosten. Komischerweise ist das überall in Europa so. Mir erscheint es so, als wenn irgendwo einige solche blöden Streiche aushecken und ander das dann gewissenlos kopieren. Die Medien sollten sich da auch mal hinter den Ohren kratzen und nachdenken, was sie senden und was nicht.

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Was man heute als Randale bezeichnet ist früher Stimmung gewesen.

    Antworten

Kommentieren