Rundblick-Unna » Entlaufene Kuh in Nordbögge und zwei Jungrinder in Soest erschossen

Entlaufene Kuh in Nordbögge und zwei Jungrinder in Soest erschossen

Wenige Wochen nach dem entlaufenen Kalb im Unnaer Indupark (wir berichteten) wurde am Samstagmittag auch in Nordbögge eine entlaufene Kuh final mit einem tödlichen Schuss gestoppt. In Soest wurden am Sonntag gleich zwei hoch aggressive Jungrinder erschosssen, weil auch sie weder einzufangen noch zu bändigen waren, schreibt die Polizei.

Das laut Polizei sehr aufgebrachte Tier in Nordbögge war einem Bauern entlaufen. Es rannte über die Bönener Straße, gebärdete sich sehr aggressiv. Kurz vor Nordbögge wusste sich die Polizei dann keinen anderen Rat mehr, als die Kuh zu erschießen. Alle Versuche, das Tier zu beruhigen und wieder einzufangen, seien zuvor fehlgeschlagen, versichert sie in ihrem abschließenden Bericht.

Die Bönener Straße musste zeitweise gesperrt werden.

Am Sonntagabend entliefen zwei Jungrinder von einem Hof in Soest-Deiringsen, Alte Dorfstraße. Die beiden hoch aggressiven Tiere wurden im weiteren Verlauf durch Polizeibeamte in einer Feldflur gesichtet und „aufgrund der von den Tieren ausgehenden erheblichen Gefahr“ schließlich durch einen Jäger erlegt. Da zunächst von weiteren entlaufenen Tieren ausgegangen werden musste, waren ein Polizeihubschrauber, mehrere Streifenwagen und Feuerwehrkräfte im Einsatz.

Im Indupark war kürzlich ein Kalb beim Entladen vom Schlachthaus geflüchtet, rannte über die Morgenstraße um sein Leben – auch dieses Tier wurde am Ende in einem Vorgarten erschossen.

Kommentare (6)

Kommentieren