Rundblick-Unna » Pkw-Kontrolle mit Polizeiwaffe: 32Jähriger erkennt „weder Institutionen noch Gesetze des deutschen Staates an“

Pkw-Kontrolle mit Polizeiwaffe: 32Jähriger erkennt „weder Institutionen noch Gesetze des deutschen Staates an“

Pkw-Kontrolle auf der Autobahn mit Dienstwaffe. Er erkenne „weder die Institutionen noch die Gesetze des deutschen Staates an“, gab dieser enorm aggressive Mann den Polizeibeamten vollkommen unverblümt zu verstehen. Deswegen ermittelt jetzt der Staatsschutz gegen ihn.

Der 32Jährige aus Hamm fiel einer Polizeistreife am Donnerstagnachmittag auf der A1 auf. Bzw. fiel ihr das Auto auf –  nach ersten Ermittlungen war der Pkw seit über einem Jahr nicht mehr versichert. Daher entschlossen sich die Beamten, das Fahrzeug an der Anschlusstelle Hamm/Bergkamen zu kontrollieren.

Eindeutige Anhaltesignale ignorierte der Fahrer. Als er dann zum Stehen gekommen war, versuchte er sich rückwärtsfahrend  der Kontrolle zu entziehen.  Die Beamten mussten schließlich zu ihren Dienstwaffen greifen und den Mann unter Vorhalt der Waffen energisch auffordern, sofort stehen zu bleiben.

Erst dieses Mittel brachte den Fahrer zur Besinnung. Bei der anschließenden Kontrolle verhielt der 32-Jährige Mann aus Hamm gleichwohl extrem unkooperativ. Auf aggressive Weise gab er den Polizisten zu verstehen, er erkenne weder die Institutionen noch die Gesetze des deutschen Staates an. Auch Angaben zu seinen Personalien verwehrte er. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste er zwar entlassen werden, mit seinem Auto durfte er jedoch nicht weiterfahren. Dies wurde ihm verboten. Die Kennzeichen wurden sichergestellt.

Auf den Mann kommen nun Ermittlungen wegen oben genannter Delikte zu. Denn zusätzlich zu der Tatsache, dass sein Auto weder zugelassen noch versichert oder versteuert war, war ihm nicht nur bereits der Führerschein entzogen worden, sondern er hatte seine Kennzeichen auch mit unterschiedlichen Stadtsiegeln ausgestattet.

Die Ermittlungen dauern an. Der Staatschutz der Polizei Dortmund erhielt Kenntnis von dem Sachverhalt.

Kommentare (5)

  • Helmut Brune

    |

    Zum Ko..en solche Typen.

    Antworten

  • luenne

    |

    Am besten wieder Geld vom Staat abgreifen denn er nicht anerkennt …
    Leute die den Staat nicht anerkennen sollten aus dem Land geworfen werden von mir aus auch einfach in internationalen Gewässern in ein Ruderboot stecken.

    Antworten

  • Willy

    |

    Was muss man eigentlich anstellen um in Haft zu kommen?

    Der GEZ nicht nachgeben?

    Antworten

Kommentieren